Stars
26.07.2017

Endlich: Brutale Frauen stürmen das Kino

Neue Action-Heldinnen wie Charlize Theron stellen männliche Haudegen in den Schatten.

Für brutale Kampfszenen und atemberaubende Verfolgungsjagden sind im Kino derzeit nicht alte Haudegen wie Tom Cruise (55) oder Bruce Willis (62) verantwortlich. Nein, es sind toughe Frauen, die endlich verstärkt auf der Leinwand zu bewundern sind. Hollywood traut Power-Ladys nach Jahren ewig gleicher Männerhelden endlich zu, große Produktionen alleine zu stemmen.

Statt als fesches "Love Interest"oder bloßes Anhängsel zu agieren, können sich Cara Delevingne(24) und Rihanna (29) in Luc Bessons "Valerian" nun selbst gegen Bösewichte verteidigen.

Gefeiert wird zudem die bereits angelaufene Comic-Adaption "Wonder Woman", die auch von Kritikern äußerst wohlwollend aufgenommen wurde, und die israelische Schauspielerin Gal Gadot (32) praktisch über Nacht bekannt machte.

Auch sexuell stark

Richtig brutal wird es aber erst bei Charlize Theron (41), die in "Atomic Blonde" als Agentin Lorraine Broughton während des Kalten Krieges in stilistischer Hinsicht aufdreht wie einst der "Transporter". Nicht nur körperlich und psychisch zeigt Theron als blondes Gift Stärke, auch was ihre Sexualität angeht agierten derart selbstbewusste Protagonistinnen bislang selten auf der Leinwand.

DerVogueerklärte das ehemalige Model diesbezüglich: "Gegeben hat es diese Charaktere in Hollywood schon immer, aber wir Frauen durften viel seltener ran als die Männer. "Body Heat" mit Kathleen Turner ist dafür ein tolles Ausnahme-Beispiel. Bei Frauen werden Sexualität und Stärke viel zu häufig getrennt, gerade bei Thrillern oder Actionfilmen – da sind die Rollen häufig ganz klar verteilt. Wir müssen in diesem Genre die gleichen Möglichkeiten haben, die die Männer haben. Und dafür müssen wir mit jedem Film aufs Neue kämpfen."

Am 28. Juli feiert die Verfilmung der Graphic Novel US-Premiere, in Österreich ist es am 24. August soweit.

Auftragskillerin "Proud Mary"

Etwas länger muss man auf das Blutbad warten, das in "Proud Mary" angerichtet wird. Ab Jänner sieht man Taraji P. Henson (36) als Auftragskillerin ohne Skrupel.

Vor allem eine große afroamerikanische Communtiy freut sich über die neue Anti-Heldin, der ein kleiner Bub in die Quere kommt.

Starke Frauen halten aber nicht nur in Europa und in den USA Einzug ins Kino, auch in Indien feiert der Streifen "Lipstick Under My Burka" gerade einen Überraschungserfolg. Die Komödie um vier Frauen, die sich aus ihren vorgegeben Rollen emanzipieren, wollte die indische Filmbehörde zunächst nicht veröffentlichen.