Enge Freunde: So geht es Pitt nach Cornells Tod

chris-cornell-sting-und-brad-pitt.jpg
Foto: instagram Chris Cornell, Sting und Brad Pitt.

Brad Pitt und den verstorbenen "Soundgarden"-Sänger verband eine langjährige Freundschaft.

Weltweit trauern "Soundgarden"-Fans um Chris Cornell. Am 17. Mai war der Sänger unerwartet im Alter von 52 Jahren verstorben. Auch viele Promikollegen zeigen sich betroffen: Vor allem seinem langjährigen Freund Brad Pitt soll Cornells Tod sehr nahe gehen.

Pitt & Cornell verband enge Freundschaft

Nachdem Pitt vor Kurzem schon den Tod seines Kumpels, Paramount-CEO Brad Grey, verschmerzen musste, der vergangenen Samstag an Krebs verstorben war, trauert er nun um einen weiteren engen Freund.

"Er ist am Boden zerstört und steht unter Schock", behauptet gegenüber E!News ein Vertrauter des Hollywoodstars, der seit vergangenen September in Scheidung lebt. "Er versucht, den Verlust von zwei großartigen Freunden zu verkraftet. Das hat ihn hart getroffen."

Öffentlich geäußert hat sich Pitt zu dem Todesfall des Musikers bisher nicht. Doch ihn und Cornell verband eine langjährige Freundschaft. Wie die Daily Mail berichtet, pflegten der Sänger und Schauspieler seit Jahrzehnten Kontakt und sollen auch des Öfteren gemeinsame Ausflüge mit ihren Familien unternommen haben.

Brad Pitt Foto: pps.at

2004 hatte Pitt, der regelmäßig Cornells Konzerte besuchte, über den musikalischen Output der Grunge-Ikone im Interview mit Cinema Confidential geschwärmt: "Ich bin süchtig nach Chris Cornell, nach allem was er tut."

Offiziell trafen sich Cornell und Pitt zuletzt bei einem Charity-Event in Malibu, wo sie sich gemeinsam mit Sänger Sting fotografieren ließen (siehe Foto oben).

chris-cornell-sting-und-brad-pitt.jpg Foto: instagram

Kollegen & Fans trauern um Chris Cornell

Chris Cornell wurde von einem Freund der Familie tot in der Badewanne seines Hotelzimmers gefunden. Die genauen Umstände seines Todes blieben anfangs unklar. Die Autopsie ergab, dass sich der Musiker nach einem seiner Konzerte erhängt hatte.

Cornell hatte in der Vergangenheit offen über seinen Hang zu Drogen und Alkohol gesprochen, galt aber seit einiger Zeit als trocken. Mit seiner Ehefrau Vicky hatte Cornell zwei Kinder.

Chris Cornell Foto: AP/Chris Pizzello

Doch nicht nur Brad Pitt setzt Cornells Tod zu. Zahlreiche Stars und Fans betrauern den Tod des überraschend verstorbenen "Soundgarden"-Sängers im Internet.

"Schockiert und traurig über den plötzlichen Tod von Chris Cornell", schrieb Sänger Elton John beim Kurznachrichtendienst Twitter. "Ein großer Sänger, Songschreiber und der netteste Mann."

Musiker Dave Navarro schrieb, er sei "geschockt". "So ein schrecklicher und trauriger Verlust. Ich bin in Gedanken bei seiner Familie." Cornell sei "unglaublich talentiert" gewesen, schrieb Musiker Jimmy Page. "Unglaublich jung, und er wird unglaublich vermisst werden."

Wenn Sie Hilfe benötigen, ist dieses Telefon 24 Stunden besetzt:

Sozialpsychiatrischer Notdienst

Tel.: (01) 31330

(kurier, APA / spi) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?