Stars
19.02.2018

"Biggest Loser"-Teilnehmerin: "Erniedrigt & misshandelt"

In der letzten Folge flossen Tränen bei den Kandidaten der Abnehm-Show.

In der letzten Folge der Abspeck-Sendung "The Biggest Loser" (am Sonntag um 17:45 Uhr auf Sat.1) ging's extrem emotional zu: Der ehemalige Kickboxweltmeister Ramin Abtin ging der Ursache für das Übergewicht der Teilnehmer auf den Grund – dabei wuden alte Verletzungen ans Tageslicht befördert.

Tränen bei "The Biggest Loser"

Jeder der acht Teilnehmer sollte die Beleidigungen, die er wegen seines Gewichts erfahren hat, aufschreiben. Diese wurden auf Schlagpolster geklebt, während die Kandidaten darauf einprügeln sollten.

Sandra und Alexandra hatten bei der Übung mit den Tränen zu kämpfen.

"Wir haben fast das Gleiche erlebt. Ich weiß, was mit dir los ist. Wir sind erniedrigt und misshandelt worden", erzählte Alexandra und versuchte, ihre Kollegin zu trösten: "Ich hatte eine Zeit lang das Gefühl gehabt, ich bin Dreck und wäre nichts wert, und das sitzt halt drin. (…) Das hast du in dich reingefressen und irgendwann vergessen. Und jedes Mal, wenn es wieder raufkommt, tut es immer mehr weh."

Auch Benny wurde derb beleidigt. Er musste sich von seinem Umfeld Sprüche wie "fette Schwuchtel" anhören.

Ähnliches weiß auch Sandra zu berichten: "Deswegen habe ich vieles in mich reingefressen, deswegen bin ich auch so dick geworden."

"Alles hat seine Ursache, und gerade bei Übergewicht ist es oft so, dass Themen aus der Vergangenheit, Bösartigkeiten, Beleidigungen kompensiert werden mit Essen", erklärte Abtin den Grund für die Übung.

Bild-Informationen zufolge musste das Training zwischendrin mehrmals abgebrochen werden: "Die Einheit brachte bei den Kandidaten viele Erinnerungen wieder zu Tage und die Emotionen entluden sich dann beim Boxtraining. Teilweise waren das so schlimme Beleidigungen, dass ich das Training unterbrechen musste, um mich zu sammeln und auch um mit unseren Kandidaten noch Gespräche zu ihrem Schicksal zu führen."