Stars
23.08.2017

Jolie: Eigenartiger Auftritt in Billig-Store

Angelina Jolie spielt den "Normalo" – fällt dabei aber doch ziemlich auf.

Bei einem Shopping-Trip in Los Angeles gab sich Angelina Jolie dieser Tage bewusst bodenständig – legte dann aber doch einen ziemlich abgehobenen Auftritt hin.

Angelina Jolie: Also doch nicht ganz "normal"?

Ihren Kindern will die Schauspielerin beibringen, dass es mehr als das Hollywood-Leben gibt, in das sie dank ihrer berühmten Eltern hineingeboren wurden. Da wird schon mal "ganz normal" im Fastfood-Laden Geburtstag gefeiert oder im Supermarkt geshoppt (dazu mehr).

Bei einem Besuch des US-Discounters Target, den Jolie zusammen mit ihren Töchtern Shiloh und Vivienne jetzt unternahm, sorgte die Schauspielerin aber doch eher mit ihren Allüren für Aufmerksamkeit.

Das Trio beehrte den Billig-Shop, in dem es hauptsächlich günstige Kleidung, Möbel, Kosmetikartikel und Elektro-Geräte zu kaufen gibt – und orderte Hotdogs. Als Angelina erfuhr, dass es diese nicht zu kaufen gibt und es selbst für einen VIP wie sie keine Extrawürste gibt, verließ sie beleidigt und fluchtartig den Laden.

"Die Kinder waren enttäuscht, also sind sie gegangen", so ein Mitarbeiter gegenüber Page Six.

Auch sonst legte Jolie ein eigenwilliges Gehabe an den Tag. Mit Sonnenbrille und dickem Pulli wollte sich der Hollywoodstar offenbar als " Normalo" tarnen. Die Maskerade erregte aber mehr Aufmerksamkeit, als ihr vermutlich lieb war: "Merkwürdig war, dass Angie völlig eingemummt in einen großen Pullover war, obwohl es draußen 30 oder 32 Grad hatte", so ein Augenzeuge belustigt.