Stars
16.09.2017

Angelina Jolie: "Mich muss nicht jeder mögen"

In einem Interview erzählt Jolie, dass ihre Kinder auch ihre besten Freunde sind.

Vor einigen Jahren hat Angelina Jolie zugegeben, dass sie keine richtigen Freunde hat. Nur mit Brad teile sie alles. Und weibliche Freunde habe sie überhaupt noch nie gehabt. Da Ehemann Brad Pitt jetzt aber Geschichte ist, hat sie nun ihre Kinder, auf die sie zählen kann, wie sie stolz in einem Gespräch anlässlich ihrer Filmpremiere von "First They Killed My Father" erzählt.

Noch nie habe sie so viel Unterstützung erhalten, wie von ihrem Nachwuchs Maddox (16), Pax (13), Zahara (12) und Shiloh (11) sowie den neunjährigen Zwillingen Vivienne und Knox.

"Sie helfen mir wirklich so viel. Wir sind so eine Einheit. Sie sind die besten Freunde, die ich jemals hatte. Niemand hat in meinem ganzen Leben so sehr zu mir gestanden wie sie."

Nach der Trennung im September 2016 hat sich Angelina mit den Kindern neun Monate lang in ein Haus in Malibu eingemietet, bevor sie sich auf die Suche nach einem neuen Heim machte. Gegenüber der New York Times gibt sie zu: "Ich habe ein paar Monate gebraucht, um zu realisieren, dass ich es tun muss. Dass es da ein Zuhause geben muss. Ein neues Zuhause." Dieses habe sie mittlerweile gefunden und die Familie sei dort sehr glücklich.

Was andere Leute über sie denken, ist ihr nicht wichtig, so Jolie weiter. Lediglich die Meinung ihrer Kinder interessiere sie: "Ich erwarte nicht, dass ich diejenige bin, die jeder versteht oder mag. Wenn das nicht so ist, ist das in Ordnung, denn ich weiß, wer ich bin und die Kinder wissen das auch."

Wie wichtig Freundschaften aber abseits des Partners oder der eigenen Kinder laut Psychologen sind, lesen Sie hier

Inszenierung als Über-Mutter am Red Carpet:

Jolie: Strahlender Auftritt mit ihren jüngsten Kindern

1/6

Die kleine Vivienne wurde ständig umarmt, während Angelina Jolie mit breitem Lächeln eine Charmeoffensive am Filmfestival in Toronto startete.

Angie will offenbar zeigen, wie happy sie mit ihren Kindern ist - auch ohne Brad Pitt. Mit ihren vier jüngsten Kindern ging es zur Premiere von "The Breadwinner".

Jolie ist die Produzentin des Romans von Deborah Ellis aus dem Jahr 2001, das von einem Mädchen in Afghanistan handelt. 

Kein Wunder also, dass Jolie versucht, eifrig die Werbetrommel für das Werk zu rühren - auch durch Bilder von ihren Kindern bei der Film-Premiere.

Während sie sich früher schon mit Pitt wie keine andere am Red Carpet zu inszenieren wusste, gibt's nach der Trennung nun eben die große Kinder-Show anstatt einem hochstilisierten Liebesreigen am roten Teppich.

Mit dabei waren die drei leiblichen Kinder Shiloh, Vivienne und Knox, sowie Adoptivtochter Zahara.