Angelina kritisiert Donald Trump.

© EPA/PANTELIS SAITAS

Kritik
05/18/2016

Angelina Jolie attackiert Donald Trump

Angelina Jolie äußert Kritik an Donald Trumps Flüchtlingspolitik.

Angelina Jolie
(40) hegt keine besondere Sympathie für Donald Trump und hat jetzt große Bedenken hinsichtlich seiner Präsidentschaftskadidatur geäußert. Der Republikaner hatte in einer Rede vorgeschlagen, man könne Muslime für eine gewisse Zeit daran hindern, nach Amerika zu kommen. Für Jolie unvorstellbar.

Jolie kritisiert Donald Trump

"Für mich ist Amerika von Menschen auf der ganzen Welt erschaffen worden, die sich in Sachen Freiheit einig sind, vor allem Religionsfreiheit. Deswegen ist es hart, so etwas von jemandem zu hören, der unbedingt ein amerikanischer Präsident werden möchte", so die Schauspielerin gegenüber BBC.

Im letzten Dezember hatte Trump seinen Hass verbreitet und seine Meinung nicht geändert. Dieses Statement hatte er abgegeben, als tausende Syrer ihre Heimat verlassen mussten und Präsident Obama Hilfe zugesagt hatte. Jolie erklärte, dass dies ein Szenario sei, in dem "die Nationen zusammenhalten müssen" und Flüchtlingen helfen sollten, aber anstelle dessen würden Systeme zuammenbrachen.

"Es ist nicht, weil das Modell fehlerhaft ist oder sich die Flüchtlinge anders verhalten, es ist, weil es so viele Konflikte gibt und die Verlagerungen immer mehr werden", fügte die Schauspielerin, die sich selbst seit mehreren Jahren in der UN engagiert, hinzu.

Auch Lawrence teilt gegen Donald Trump aus

Doch Jolie ist nicht der einzige US-Star, der sich in letzter Zeit negativ über den amerikanischen Präsidentschaftsanwärter geäußert hat. Auch Hollywoodstar Jennifer Lawrence hat gegenüber Moderator Graham Norton ihren Missmut gegen Trump geäußert. Gefragt, ob sie ihn schon einmal getroffen habe, erzählte Lawrence:

"Ich war mal auf einem Konzert, als ich hörte, dass er es auch besuchte. Ich hatte mein gesamtes Sicherheitsteam um mich und sagte 'Findet Donald Trump‘. Ich war hartnäckig und wollte ein Video von mir machen, auf welchem ich ihm sage: 'Hey Trump, fuck you!'"

Dann steckte der "Hunger Games"-Star seinen Mittelfinger in die Kamera und sagte: "Wenn Trump Präsident wird, wird das das Ende der Welt sein."

Aus dem Archiv:

Diese US-Promis halten Donald Trump die Stange

REUTERSCast member Owen Wilson poses at the premiere of "Midnight in Paris" at the Samuel Goldwyn Tre iverly Hills, Califorifornia May 18, 2011. Th. The movie opens limitedly in the U.S. on May 20. REUTERS/Mario Anzuoni (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINM

Charlie Sheen

Dennis Rodman

Reality TV personality Tila Tequila blows a kiss a

Former heavyweight boxing champion Mike Tyson arri

REUTERSActor Clint Eastwood attends the trophy ceremony for the Pebble Beach National Pro-Am golf tournament in Pebble Beach, California, February 12, 2012. REUTERS/Robert Galbraith (UNITED STATES - Tags: SPORT GOLF ENTERTAINMENT)

Die neue Kurier-Lifestyle Seite auf facebook – Jetzt liken
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.