© APA/EPA/FEHIM DEMIR

Angestellte packen aus
12/13/2016

Jolie von obskuren Beraterinnen manipuliert

Laut Brangelina-Angestellten sollen Jolies Beraterinnen einen viel zu großen Einfluss auf die Pitt-Ex haben.

Lässt sich

Angelina Jolie
von ihren Beraterinnen manipulieren? Angestellte von Brangelina behaupten gegenüber der britischenSun, dass die Schauspielerin in die Fänge "zweier Hexen" geraten ist, die sogar ihr Verhältnis zu Brad Pitt belastet haben sollen.

Jolie im Bann ihrer Beraterinnen

Seit 2012 stehen Lady Arminka Helic (48) und Chloe Dalton (37), die einst für den britischen Außenminister William Hauge gearbeitet haben, nun schon in Jolies Dienst - und sollen einen enormen Einfluss auf sie ausüben. Laut Angestellten soll Angelinas enges Verhältnis zu den beiden Frauen auch ihre Beziehung zu Brad Pitt negativ beeinflusst haben.

"Am Anfang, als sie in Angies Leben traten, ging es lediglich um die politische und gemeinnützige Seite. Doch in letzter Zeit betraf es ihr ganzes Leben. Es wurde sehr intensiv", erzählt ein Angestellter der Schauspielerin.

Pitt störte sich am engen Verhältnis

Anfangs soll Brad Pitt die Anwesenheit der Beraterinnen genossen haben, schließlich habe es ihn aber gestört, dass sie sich die beiden überall einmischten.

"Brad konnte sich nicht einmal mehr alleine mit Angelina unterhalten. Sie waren immer im Hintergrund und haben ihr geraten, mehr Zeit mit ihnen als mit Brad zu verbringen", so das Mitglied des Personals. Laut einem anderen Angestellten sollen die drei Frauen immer am Flüstern gewesen sein. "Wenn einer von uns ins Zimmer kam, wurden sie plötzlich still und sie haben uns angestarrt."

Auch Brad Pitt entging diese Entwicklung nicht. "Man konnte vor allem im letzten Jahr sehen, dass er anfing, immer wütender zu werden, weil sie das Zimmer nicht verließen", verrät der Angestellte und behauptet weiter: "Er konnte definitiv die Veränderung sehen, die vor sich ging, wenn die beiden sie ständig beraten."

Auch in diesem Jahr sollen Lady Arminka Helic und Chloe Dalton viel Zeit mit Jolie verbracht und sie unter anderem auf zwei Kambodschareisen begleitet haben. Seit April waren sie sechs Mal in Los Angeles. "Sie bleiben dann wochenlang", heißt es.

Auch nach ihrer Trennung von Brad Pitt sollen Jolies Einflüsterinnen sie in politischen und privaten Angelegenheiten beraten. Außerdem sollen sie jene Insider sein, die der US-Presse negative Meldungen über Pitt zukommen lassen.

Pitt erhebt Anschuldigungen gegen Jolie

Der hingegen beschuldigt Angelina neuesten Informationen zufolge, vertauliche Inhalte publik gemacht zu haben, nachdem er ein Mehr an Besuchszeit bei den gemeinsamen Kindern gefordert hatte.

Außerdem wurde bekannt, dass sich Pitt, der seine sechs Kinder derzeit nur im Beisein eines Therapeuten besuchen darf, vier Mal im Monat einem Drogen- und Alkoholtest unterziehen muss, wenn er seine Kinder auch weiterhin sehen will.

Im Jänner 2017 soll das zukünftige Sorgerecht vor Gericht weiter ausdiskutiert werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.