Allegra Curtis: Nicht zu Beerdigung ihrer Mutter eingeladen

Allegra Curtis
Foto: pps.at Tochter Allegra nahm nicht an Kaufmanns Beerdigung teil

Tochter Allegra Curtis nahm an der Beerdigung von Schauspielerin Christine Kaufmann nicht teil.

Am 28. März ist Schauspielerin Christine Kaufmann an Leukämie gestorben. Zu ihrer Beerdigung am 16. Juni in Paris war Tochter Allegra Curtis jedoch nicht eingeladen.

Kaufmann-Tochter nahm nicht an Beerdigung teil

"Ich wäre schon gerne da gewesen, aber ich wurde nicht eingeladen und insofern kann ich mir jetzt keine Vorwürfe machen. Ich wäre gerne am Grab gewesen und hätte gerne die Urne gesehen und hätte diese letzte Nähe mit ihr gerne gehabt", erzählte Curtis gegenüber der Bild am Sonntag.

Curtis habe erst zwei Tage vorher von dem Beerdigungstermin erfahren. Die Fahrt nach Paris zu organisieren, sei sich nicht ausgegangen.

"Ich habe erst am Mittwoch durch meine Managerin davon erfahren, dass meine Mutter am Freitag beigesetzt werden soll. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht überrascht und sehr enttäuscht war."

Leading Ladies Award 2013 Foto: KURIER/Rainer Eckharter

Zusammen mit ihrem Sohn nahm die 50-Jährige in ihrer Heimat München Abschied von ihrer Mutter. Auch die in den USA lebende Tochter Alexandra der verstorbenen Schauspielerin nahm nicht an der Beisetzung teil. Lediglich Christines Bruder Hans-Günther Kaufmann war vor Ort.

"Günther hat den Zeitpunkt eigenständig beschlossen und mir von der Beisetzung nichts erzählt", erzählt Allegra.

Im September ist "eine fröhliche Feier" mit allen Familienangehörigen in Paris geplant.

(kurier / spi) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?