Sport 17.01.2012

Zwei Schwerverletzte bei Tour "Down Under"

© Bild: EPA

Rad: Der Belgier Roelandts zog sich nach einem Massensturz eine Halswirbelfraktur zu, der Franzose Guesdon brach sich die Hüfte.

Die erste Etappe der Tour Down Under der Radprofis ist am Dienstag von einem schweren Massensturz knapp 1.000 Meter vor dem Ziel im südaustralischen Clare überschattet worden. Rund 20 Fahrer waren in den Crash verwickelt, drei mussten anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Am schlimmsten erwischte es den belgischen Meister Jurgen Roelandts, bei dem eine Halswirbelfraktur diagnostiziert wurde. Nach Informationen belgischer Medien soll er aber keine Lähmungserscheinungen haben.

Der Franzose Frederic Guesdon wurde ebenfalls schwer verletzt. Er brach sich nach übereinstimmenden Medienberichten die Hüfte. Der Italiener Matteo Montaguti, der als dritter Profi im Spital versorgt wurde, kam dagegen glimpflich davon. Auch eine 70-jährige Zuschauerin wurde nach Angaben der Veranstalter bei dem Massensturz leicht verletzt.

Den Sieg auf dem ersten Teilstück sicherte sich nach 149 Kilometern der Deutsche Andre Greipel im Massensprint bei mehr als 40 Grad Celsius in einem Fotofinish vor dem Italiener Alessandro Petacchi. Heuer nimmt kein Österreicher an der Rundfahrt durch Südaustralien teil.

Erstellt am 17.01.2012