World Games: Buchinger holt Karate-Silber

23. KARATE-WELTMEISTERSCHAFT IN LINZ: BUCHINGER (A
Foto: FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUM Alisa Buchinger holte Silber, war aber nicht zufrieden.

Die Weltmeisterin unterlag im Finale gegen die Algerierin Matoub - für ihr Team war die Entscheidung "unverständlich".

Karate-Weltmeisterin Alisa Buchinger hat am Mittwoch bei den World Games in Wroclaw (Breslau) eine knappe Finalniederlage hinnehmen müssen. Die Kampfrichter entschieden nach dem Duell mit Lamya Matoub nach einem 0:0 mit 4:1 Stimmen zugunsten der Algerierin und gegen die Salzburgerin. Buchinger holte die sechste Medaille für das österreichische Aufgebot.

Bei den österreichischen Betreuern sorgte die Entscheidung für Unverständnis. "Ein absurder Entscheid. Alisa hat den Kampf dominiert. Silber ist natürlich ein schöner Erfolg, aber das Urteil der Kampfrichter ist für uns alle einfach unverständlich", erklärte ÖKB-Generalsekretär Ewald Roth. Nach einer Aktion Buchingers hatte die ÖKB-Delegationsleitung erfolglos einen Videobeweis beantragt.

Auch Trainer Manfred Eppenschwandtner sah seinen Schützling als aktivere Kämpferin. "Alisa war klar besser, war dreimal dran, den Punkt zu machen." Buchinger hatte sich auf dem Weg ins Finale bereits von Matoub 0:0-Remis getrennt und anschließend im Semifinale die WM-Zweite Katrine Pedersen (DEN) 4:0 besiegt.

(APA / kai) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?