Sport 05.12.2011

"Wir sind auf einem sehr guten Weg"

© Bild: apa

Österreichs Headcoach Rick Rhoades blickt mit Zuversicht in die Zukunft.

Headcoach Rick Rhoades wird gut geschlafen haben. "Ich bin so müde, wie ich es in meinem ganzen Leben noch nie war", gestand der 61-Jährige nach dem Sieg im Spiel um Platz sieben gegen Australien. Während des Turniers sei Schlaf bei den Coaches der Österreicher viel zu kurz gekommen, berichtete der US-Amerikaner.

Es wurde Tag und Nacht analysiert, geplant und überlegt, wie der nächste Gegner zu knacken sein könnte. Gebracht hat es zumindest in der Gruppenphase wenig. Die Österreicher mussten gegen Kanada und Japan den sichtbaren Klassenunterschied zur Kenntnis nehmen. Trotzdem sah Rhoades auch Positives. "Wir müssen lernen, auf einem höheren Niveau konstant zu spielen und die Fehlerquote gering zu halten. Dafür sind solche Spiele gegen große Nationen immens wichtig."

Erschöpft

Ebenso wichtig wären auch längere Regenerationszeiten zwischen den Spielen gewesen. "Vier Spiele in sieben Tagen sind einfach zu viel für einen Footballer. In der NFL gibt es so etwas auch nicht." Als Lösung des Problems für die nächsten Großereignisse schlug Rhoades vor, die Zahl der teilnehmenden Nationen zu erhöhen. So sollen bei der nächsten Weltmeisterschaft, um die sich Australien als Ausrichter bemüht, zwölf Länder um den Titel kämpfen.

Geht es nach Rick Rhoades, wird Österreich auch beim WM-Turnier 2015 eine wichtige Rolle spielen. "Es ist ein langer Prozess, aber wir lernen immer weiter dazu. Das Team ist wirklich fantastisch. Auch wenn jetzt viele Spieler ihre Karriere beenden, unsere Nachwuchsprogramme funktionieren hervorragend. Wir sind auf einem sehr guten Weg."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Reaktion

  • Analyse

  • Interview

Erstellt am 05.12.2011