Zwei ÖEHV-Teams starten in European Trophy

Ab Donnerstag wollen RB Salzburg und die Vienna Capitals um die European Trophy mitspielen.
Foto: apa

Für RB Salzburg und die Vienna Capitals beginnt am Donnerstag das Kräftemessen mit den europäischen Topklubs.

Die National Hockey League hat schon öfter ihre Fühler nach Europa ausgestreckt. Die Russen haben ihre Liga auch schon bis in die Slowakei erweitert. Jetzt machen sich die Europäer selbstständig. Mit der European Trophy wurde ein Fundament geschaffen, auf dem in zirka drei Jahren eine kontinentale Meisterschaft nach dem Vorbild der NHL entstehen soll.

Am ersten Spieltag steigen am Donnerstag gleich die zwei österreichischen Teilnehmer ein. Meister Salzburg tritt beim schwedischen Meister Färjestads an, die Vienna Capitals empfangen den fünffachen finnischen Meister Oulun Kärpät (20 Uhr).

24 Vereine nehmen an der zweiten Auflage der European Trophy teil. Der Grunddurchgang wird vor den nationalen Meisterschaften gespielt, für das Finalturnier bekamen die Organisatoren vom internationalen Verband die Erlaubnis, die Länderspielwoche Mitte Dezember zu nutzen.

Neue Halle

Ab Donnerstag wollen RB Salzburg und die Vienna Capitals um die European Trophy mitspielen. Foto: apa Ab Donnerstag wollen RB Salzburg und die Vienna Capitals um die European Trophy mitspielen.

Für die Vienna Capitals ist die Teilnahme nicht nur sportlich ein guter Test. Minuten vor dem ersten Bully wird die neue Eisarena in Kagran fertig sein. Von den 7000 Plätzen werden zirka 6000 offen sein. "Nur der oberste Rang und die VIP-Logen bleiben noch geschlossen", sagt Manager Franz Kalla.

Das Zuschauerinteresse sei für Mitte August enorm. Am Mittwoch in der Früh waren für das Spiel gegen Kärpät 2200 Karten verkauft. "Normalerweise haben wir bei Testspielen um diese Zeit 1000 Zuschauer", sagt Kalla. Die meisten Fans kommen aber, um die umgebaute Arena zu sehen. "Die Halle eröffnet dem Wiener Eishockey eine neue Dimension. Alle sagen, dass sie gigantisch geworden ist", freut sich der Manager.

Risikoarm

Die Teilnahme an der European Trophy ist für die Wiener kein großes Risiko. Zwar dürfen auf den Trikots keine Sponsoren sein, aber Helm und Hose sowie Teile der Banden sind selbst zu vermarkten. Vom Spielplan her wurden die Wiener auch verschont: Die einzig weite Reise müssen die Capitals zum finnischen Meister Helsinki antreten. Die Gegner aus Tschechien und der Slowakei sind in Reichweite für den Teambus.

Ob die Gegner in sportlicher Reichweite sind, darf bezweifelt werden. Capitals-Coach Tommy Samuelsson warnt: "Die Finnen sind seit zwei Monaten auf dem Eis. Die Spiele werden so hart werden wie Partien im Play-off."

Gruppen und Spielplan der ÖEHV-Teams


Western Division:
Red Bull Salzburg, Färjestads BK (SWE), Frölunda
Indians (SWE), Eisbären Berlin, TPS Turku (FIN), Tappara (FIN)
Eastern Division: Vienna Capitals, Oulun Kärpät (FIN), KalPa Kuopio
(FIN), HC Ceske Budejovice (CZE), HC Plzen 1929 (CZE), Slovan
Bratislava

Northern Division:
Djurgaardens IF Stockholm, Lulea HF
(SWE), Sparta Prag, Slavia Prag, IFK Helsinki, Jokerit Helsinik
Southern Division: HV 71 (SWE), Linköpings HC (SWE), Kometa Brünn,
Eaton Pardubice (CZE), Liberec (CZE), Adler Mannheim

Finalturnier Red Bulls Salute 2011:
16. bis 18. Dezember in Salzburg
(Eisarena) und Wien (Albert-Schultz-Halle)

Spielplan der Vienna Capitals: 11.8. Oulun Kärpät (h) - 13.8. KalPa
Kuopio (h) - 14.8. Adler Mannheim (h) - 20.8. Slovan Bratislava (a) -
25.8. Plzen (a) - 27.8. Budejovice (a) - 28.8. TPS Turku (h) - 3.9.
HIFK Helsinki (a)

Spielplan RB Salzburg: 11.8. Färjestads BK (a) - 13.8. Frölunda
Indians (a) - 14.8. Djurgaardens IF (a) - 19.8. Eisbären Berlin (a) -
21.8. Kometa Brünn (h) - 25.8. Tappara Tampere (h) - 27.8. TPS Turku
(h) - 1.9. Budejovice (h)

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?