ÖSV-Adler absolvierten Generalprobe

Austria's Gregor Schlierenzauer makes his competition jump during the Men's FIS Ski jumping Cup in Sochi, Russia, Saturday, Dec.… © Bild: AP/Dmitry Lovetsky

Österreichs Skispringer bereiteten sich auf der Bergiselschanze auf die Tournee vor.

Ein Teil des ÖSV-Springerteams hat am Freitag auf der Innsbrucker Bergiselschanze die Tournee-Generalprobe absolviert. Gregor Schlierenzauer, Manuel Fettner und Michael Hayböck nützten die Chance zum Training auf dem bestens präparierten Bakken.

Wolfgang Loitzl und Hayböck waren am Donnerstag in Garmisch-Partenkirchen gesprungen, für Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Martin Koch stand vor dem am 29. Dezember beginnenden ersten Saisonhöhepunkt hingegen Krafttraining und Regeneration im Vordergrund.

Rivalen

Die schärfsten Rivalen der ÖSV-Adler hatten am Mittwoch und Donnerstag im Tournee-Auftaktort Oberstdorf geübt. So wie die Deutschen und Norweger versuchte auch der Schweizer Simon Ammann, das richtige Gefühl für die Schattenbergschanze zu finden.

Dem vierfachen Olympiasieger fehlt nur noch der Tourneesieg in seiner ansonsten kompletten Sammlung.

Zuletzt hatte es für Ammann überhaupt nicht nach Wunsch geklappt, nach dem jüngsten Training gab sich Coach Martin Künzle aber optimistisch. "Ich bin sehr zufrieden, wie die beiden Tage verlaufen sind. Natürlich sind Wettkämpfe wieder etwas anderes, aber ich bin sehr zuversichtlich."

Erstellt am 21.12.2012