Salzburg-Coach Don Jackson wählte die Dornbirner.

© AGENTUR DIENER /DIENER / Eva Manhart

Eishockey-Viertelfinale
03/03/2014

Vier EBEL-Teams in der Favoritenrolle

Der Wahlabend der Trainer sorgt für keine großen Überraschungen.

von Peter Karlik

Im Rahmen des Sport&Talk im Hangar-7 auf ServusTV kam es Montagabend zur Entscheidung, welche Teams ab Freitag in Best-of-seven-Serien gegeneinander spielen werden. Eine kleine Überraschung ist, dass Bozen das 800 Kilometer entfernte Fehervar wählte, obwohl gegen Villach die Saisonbilanz mit vier Siegen aus sechs Partien auch eine gute war. Hier die Duelle im Überblick:

SalzburgDornbirn: Salzburg-Coach Don Jackson wählte jenen Gegner, der gegen sein Team keinen einzigen Punkt in dieser Saison holte.

Saisonbilanz: 8:0 Punkte

Bozen – Fehervar: Bozen-Coach Tom Pokel nahm jenes Team, das er ohne Wahl auch bekommen hätte: "Es gab keinen Grund für uns ein besser platziertes Team zu wählen."

Saisonbilanz: 7:2 Punkte

Capitals – Villach: Durch die Bozener Wahl bekamen die Wiener das einzige Team, gegen das sie eine positive Bilanz haben. Coach Samuelsson bremst aber: "Es war ein Bauchgefühl, die Ergebnisse waren sekundär." Verzichten muss er auf Sylvester, der sich am Sonntag ein Bein brach.

Saisonbilanz: 10:3 Punkte

ZnaimLinz: Erstmals ist Znaim in einer Play-off-Serie Favorit. Die Tschechen haben Heimvorteil und sind der Linzer Angstgegner.

Saisonbilanz: 10:3 Punkte

Spieltermine ("best of seven"): 7. März (19.15 Uhr; Servus-TV-Spiel 19.30), 9. März (17.30/17.45), 11. März (19.15/19.30), 14. März (19.15/19.30); falls nötig: 16. März (17.30/17.45), 18. März (19.15/19.30), 21. März (19.15/19.30)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.