Vienna Capitals gewinnen in Salzburg

Die Wiener erzielen beim 2:1 zwei Treffer binnen 25 Sekunden. Der KAC befindet sich im freien Fall.

Das 1:5-Debakel der Vienna Capitals am 16. November in Salzburg dürfte ein Weckruf gewesen sein: Seither punkteten die Wiener in jedem Spiel und holten neun Zähler in fünf Partien.

Mit dem überraschenden 2:1-Erfolg am Freitag in Salzburg schließt sich der Kreis. Im Gegensatz zum Spiel vor drei Wochen agierten die Wiener extrem diszipliniert, befolgten die Vorgaben von Trainer Tommy Samuelsson und fassten diesmal nur vier Zweiminutenstrafen aus.

Die Tore erzielten die Wiener innerhalb von 25 Sekunden. Erst traf Ferland nach einem perfekten Pass von Fortier zum 1:0 (30./PP), einen Augenblick später schloss Fortier einen Konter ab. Salzburg gelang nur der Anschlusstreffer. Damit gewannen die Capitals erstmals seit 2. Februar 2010 wieder in Salzburg und fügten dem Meister die erst zweite Niederlage im zwölften Heimspiel zu. Außerdem wurde in der Tabelle der KAC von Rang fünf verdrängt.

Capitals-Trainer Tommy Samuelsson durfte sich zurecht freuen: "Das war ein großer Sieg für uns. Reinhard Divis hat super gehalten. Außerdem waren wir sehr geduldig und diszipliniert. Das war entscheidend."

KAC im freien Fall

Für die Wiener wird es am Sonntag in Zagreb nicht leichter. Die Kroaten sind im letzten Monat das erfolgreichste Team, gewannen neun der letzten zehn Spiele und fegten am Freitag den KAC mit 5:1 aus dessen Halle. Bei der vierten KAC-Niederlage in Folge ließen die 4000 Fans mit Pfiffen ihrem Unmut freien Lauf.

Linz verspielte gegen Villach ein 2:0 und verlor 2:3 nach Verlängerung.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011