Sport | Wintersport
07.06.2017

Verstärkung aus China für Kanadas Damen-Eishockey-Liga

Kunlun Red Star spielt in den kommenden fünf Jahren in der CWHL mit .

Die kanadische Frauen-Eishockey-Liga CWHL hat einen chinesischen Klub aufgenommen. Kunlun Red Star spielt in den kommenden fünf Jahren in der Canadian Woman Hockey League mit und soll dazu beitragen, im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking Eishockey in China populärer zu machen, gab die Liga am Dienstag bekannt.

Neben Kunlun, das in Shenzhen beheimatet ist, nehmen Titelverteidiger Les Canadiennes de Montreal, Calgary Inferno, Toronto Furies, Brampton Thunder und Boston Blades an der CWHL teil. Alle nordamerikanischen Teams müssen auch Auswärtsspiele in China bestreiten, was zum Teil Reisen von mehr als 10.000 Kilometern bedeutet.

Gegründet wurde die Liga im Jahr 2007, sie konkurriert mit der Damen-Eishockey-Liga in den USA. Dennoch spielt mit den Boston Blades ein amerikanisches Team in der kanadischen Liga mit. Derzeit ist die CWHL aber noch keine Profiliga.

Die zuletzt fünf Mannschaften absolvierten einen Grunddurchgang und anschließend ein Play-off der besten vier Teams. Aktueller Titelträger ist das Team Calgary Inferno.