Vanek sagt dem Eishockey-Team ab

Rückschlag für Vanek im Kampf um Play-off-Ticket
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten Vanek (re.) spielt nicht bei der WM.

Auch Andreas Nödl (Carolina Hurricanes) spielt bei der B-WM in Ljubljana nicht für Österreich.

Am Montag wurde es Gewissheit. Teamchef Manny Viveiros muss bei der B-WM in Laibach auch auf Thomas Vanek verzichten. Der Starstürmer der Buffalo Sabres sagte nach dem Scheitern im Kampf um den Play-off-Einzug in der NHL seine Teilnahme für das am Sonntag beginnende Turnier ab.

Der 28-Jährige begründet: "Ich habe zu viele kleine Verletzungen und könnte dem Team in meinem jetzigen Zustand nicht helfen: Die Brust schmerzt seit Jänner, mein Knöchel ist verstaucht und die Schulter ist auch nicht super. Zum Glück muss nichts operiert werden. Aber ich brauche ein paar Wochen, damit das alles ausheilen kann."

Wenige Stunden vor Vaneks Absage kam auch jene von Andreas Nödl, Stürmer der Carolina Hurricanes. Der 25-jährige Wiener musste wochenlang wegen seiner zweiten Gehirnerschütterung pausieren und gab im letzten Spiel am Samstag beim 1:4 gegen Florida sein Comeback. Da er sich dabei noch nicht richtig fit gefühlt hatte, sagte auch er dem Team ab.

Grabner bei B-WM

Damit bleibt Österreichs Mannschaft nur die Unterstützung eines NHL-Spielers: Michael Grabner, der in der abgelaufenen Saison 20 Tore für die New York Islanders erzielte, hatte gestern in der Islanders-Arena noch den letzten Medientermin und kommt direkt von New York nach Laibach, wo Österreich am Sonntag gegen die Ukraine in die WM startet.

Grabner spielte bislang für Österreichs Nationalteam nur bei der verpassten Qualifikation für Olympia 2010.

Ohne Grabner testet das Team am Mittwoch und Donnerstag in Feldkirch gegen die Schweiz.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?