Tor von Vanek bei Buffalo-Heimsieg

© Bild: dapd

Die Sabres stehen nach dem 3:1 gegen Minnesota erstmals seit drei Monaten wieder auf einem Play-off-Platz.

Die Buffalo Sabres haben sich in der National Hockey League (NHL) erstmals seit drei Monaten wieder auf einen Play-off-Platz geschoben. Das Team von Thomas Vanek gewann am Samstag gegen Minnesota Wild vor eigenem Publikum 3:1 und liegt nach dem vierten Sieg in Serie als Achter den Eastern Conference mit 84 Punkten zwei Zähler vor den Washington Capitals, die aber ein Spiel weniger ausgetragen haben. Am Dienstag kommt es in der Hauptstadt zum direkten Duell der beiden Teams, die Capitals treffen zuvor am Sonntag noch auf Minnesota.

   Vanek erzielte mit seinem 24. Saisontor in der 22. Minute den Ausgleich und bereitete zudem den Empty-Net-Treffer zum Endstand vor. Zuletzt hatte er am 7. März getroffen. Für die beiden anderen "Österreicher-Klubs", die ohnehin nur noch theoretische Play-off-Chancen haben, setzte es Auswärtsniederlagen. Der Kärntner Michael Grabner verlor mit den New York Islanders in Tampa 3:4. Die Carolina Hurricanes mussten sich ohne den verletzten Wiener Andreas Nödl in Detroit 4:5 geschlagen geben.


NHL-Ergebnisse vom Samstag:
Buffalo Sabres - Minnesota Wild 3:1
Tampa Bay Lightning - New York Islanders 4:3
Detroit Red Wings - Carolina Hurricanes 5:4
Dallas Stars - Calgary Flames 4:1
Toronto Maple Leafs - New York Rangers 3:4 n.P.
Ottawa Senators - Pittsburgh Penguins 8:4
Philadelphia Flyers - Montreal Canadiens 4:1
Nashville Predators - Winnipeg Jets 3:1
Los Angeles Kings - Boston Bruins 2:4
Colorado Avalanche - Vancouver Canucks 2:3 n.V.
San Jose Sharks - Phoenix Coyotes 4:3 n.P.

Erstellt am 25.03.2012