Stecher am Knie verletzt

© Bild: apa

Der Kombinierer hat sich bei einem Trainingssprung eine Knorpelverletzung im Knie zugezogen.

Mario Stecher hat sich beim Sprungtraining eine Knorpelverletzung im rechten Knie zugezogen. Am Donnerstagvormittag bestätigte sich im Innsbrucker Sanatorium Kettenbrücke die Erstdiagnose vom Mittwoch. Für den 35-jährigen Steirer stand deshalb noch am Donnerstagabend ein operativer Eingriff auf der Tagesordnung. Wie lange Österreichs im Gesamtweltcup der Nordischen Kombinierer momentan zweitbester Athlet ausfallen wird, ist offen.

Sollte die Operation plangemäß verlaufen und keine weiteren Verletzungen ersichtlich werden, dürfte einem Start bei der WM in Val die Fiemme (22. Februar bis 2. März) nichts im Wege stehen. Die kommenden Weltcup-Bewerbe am Wochenende in Schonach sowie eine Woche später in Chaux-Neuve gehen jedenfalls fix ohne den ÖSV-Routinier über die Bühne. Österreichs Chefcoach Christoph Eugen nominierte Tomaz Druml für Stecher nach.

Stecher zog sich die Verletzung am Mittwoch im Sprungtraining in Seefeld zu, er landete nach einem Sprung unsanft und verspürte dabei einen Stich im bereits operierten Knie.

Erstellt am 02.01.2013