Lukas Klapfer

© EPA/CLAUDIO ONORATI

Nordische Kombination
03/06/2016

Klapfer läuft beim Weltcupfinale aufs Podest

Der Österreicher wird in Schonach Dritter.

Wenn der letzte Eindruck zählt, dann dürfen sich die Fans der österreichischen Kombinierer schon jetzt auf den nächsten Winter freuen. Denn beim Weltcupfinale in Schonach (GER) zeigte sich die ÖSV-Mannschaft noch einmal von ihrer besten Seite und brachte gleich drei Athleten in die Top Ten.

Vor allem in der Loipe machten die Österreicher in dieser Saison unter dem neuen Langlauf-Coach Jochen Strobl einen Schritt nach vorne. Das zeigte auch das letzte Saisonrennen, das über die ungewohnte 15-Kilometer-Distanz ausgetragen wurde. Lukas Klapfer lief da ein beherztes Rennen und kam als Dritter ins Ziel – es war für den Steirer bereits der zweite Podestplatz in dieser Saison. Bernhard Gruber verbesserte sich in der Loipe vom 16. auf den vierten Rang,dazu zeigte Mario Seidl als Neunter auf.

Damit können die Österreicher am Ende des Winters durchaus zufrieden Bilanz ziehen. Immerhin steht ein Saisonsieg (durch Bernhard Gruber) zu Buche, dazu kommen noch Podestplätze von Klapfer und Routinier Willi Denifl. Im kommenden Winter steht dann wieder eine WM (in Lahti) ins Haus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.