Maria Ramberger

© APA/BARBARA GINDL

Snowboard
02/26/2016

Maria Ramberger schwer verletzt

Die Snowboarderin erleidet einen Kreuzbandriss sowie einen Meniskusschaden.

Maria Ramberger hat sich am Freitag in der später abgebrochenen Qualifikation für den Weltcupbewerb der Snowboard-Crosser in Bokwang/Pyeongchang bei einem Sturz kurz vor dem Ziel einen Kreuzbandriss sowie einen Meniskusschaden im rechten Knie zu gezogen. Nach dem Karriereende von Susanne Moll war Ramberger als einzige ÖSV-Läuferin regelmäßig im Weltcup-Einsatz.

Weil zahlreiche weitere Fahrerinnen wegen der schlechten Witterungsbedingungen und dem Wind große Probleme hatten, den anspruchsvollen Kurs zu bewältigen, wurde die Qualifikation abgebrochen. Für die 29-jährige Niederösterreicherin war dies freilich zu spät, sie stürzte bei der Landung in einer Wellensektion vor dem Ziel und fehlt nun im Saisonfinish.

Die Qualifikation der Herren fand bereits am Donnerstag statt, der Vorarlberger Markus Schairer war Zweiter geworden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.