Sport | Wintersport
03.02.2018

Tande gewinnt ersten Willingen-Bewerb

Daniel Huber springt auf Rang neun und wird somit bester Österreicher an diesem Tag.

Der Norweger Daniel Andre Tande hat am Samstag den ersten von zwei Skisprung-Weltcup-Bewerben in Willingen gewonnen. Der Skiflug-Weltmeister schaffte im zweiten Durchgang mit 146,5 Metern den weitesten Sprung und kam nach Halbzeit-Rang vier mit 261,3 Punkten noch ganz nach vorne. Der Deutsche Richard Freitag (260,5) landete knapp dahinter und baute seine Gesamtweltcupführung leicht aus.

Rang drei ging an den Polen Dawid Kubacki (254,8). Dessen Landsmann Kamil Stoch (254,5) fiel in der Entscheidung vom ersten auf den vierten Rang zurück und verabsäumte es damit Rang eins in der Gesamtwertung zu übernehmen.

Aus österreichischer Sicht konnte Daniel Huber mit Rang neun (242,3) aufzeigen. Der 25-jährige Salzburger verlor im zweiten Durchgang drei Ränge. Platz sechs in Wisla bleibt damit sein bestes Saisonresultat. Ulrich Wohlgenannt machte in Abwesenheit des von Stefan Kraft angeführten ÖSV-Olympia-Quintetts als 26. (197,4) auch noch Weltcup-Punkte.

Am Sonntagvormittag (10.20 Uhr) steht ein weiterer Einzel-Bewerb auf dem Programm, es ist zugleich die Olympia-Generalprobe. Gemeinsam mit der Qualifikation und dem Samstag-Bewerb zählt er zur neuen Wettkampfserie " Willingen Five", bei der 25.000 Euro auf den Sieger warten. Tande liegt da mit 393 Punkten aktuell vor Freitag (392,5) und Quali-Sieger Stoch (388,4) in der Pole Position. Huber ist als bester Österreicher Zehnter (359,0).

Endstand:

1.

Daniel-Andre Tande (NOR)

261,3

(148,0/146,5)

2.

Richard Freitag (GER)

260,5

(149,5/141,5)

3.

Dawid Kubacki (POL)

254,8

(145,0/139,5)

4.

Kamil Stoch (POL)

254,5

(146,0/137,5)

5.

Andreas Wellinger (GER)

252,6

(143,5/141,5)

6.

Stefan Hula (POL)

248,9

(143,5/140,0)

7.

Johann Andre Forfang (NOR)

247,6

(134,5/144,0)

8.

Robert Johansson (NOR)

245,7

(140,0/142,5)

9.

Daniel Huber (AUT)

242,3

(143,5/138,5)

10.

Tilen Bartol (SLO)

235,4

(145,0/135,0)

11.

Anders Fannemel (NOR)

235,0

(139,0/136,5)

12.

Markus Eisenbichler (GER)

233,0

(136,0/139,5)

13.

Piotr Zyla (POL)

230,2

(139,5/132,5)

14.

Karl Geiger (GER)

228,7

(143,0/130,5)

15.

Anze Semenic (SLO)

223,7

(141,5/130,5)

16.

Stephan Leyhe (GER)

222,8

(140,0/131,0)

17.

Halvor Egner Granerud (NOR)

220,9

(136,5/133,5)

.

Timi Zajc (SLO)

220,9

(142,5/129,0)

19.

Andreas Stjernen (NOR)

216,4

(137,0/131,5)

20.

Peter Prevc (SLO)

215,0

(142,0/127,5)

21.

Maciej Kot (POL)

213,5

(132,5/129,5)

22.

Nejc Dezman (SLO)

213,2

(138,5/126,0)

23.

Jakub Wolny (POL)

204,1

(125,0/135,5)

24.

Jernej Damjan (SLO)

197,9

(133,0/122,0)

25.

Kevin Bickner ( USA)

197,5

(129,0/124,5)

26.

Ulrich Wohlgenannt (AUT)

197,4

(128,5/130,0)

27.

Antti Aalto (FIN)

184,5

(129,5/120,5)

28.

Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)

183,6

(135,5/122,0)

29.

Yukiya Sato (JPN)

176,8

(134,5/114,5)

30.

Dmitrij Wassilijew (RUS)

172,9

(136,0/114,5)

31.

Alex Insam (ITA)

171,0

(130,0/110,5)

U.a. nicht für 2. Durchgang qualifiziert: Manuel Poppinger (AUT/33.), Florian Altenburger (AUT/37.)

Anm.: Die ÖOC-Olympia-Starter Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer, Clemens Aigner, Manuel Fettner, Michael Hayböck lassen die beiden Willingen-Bewerbe aus.