Sport | Wintersport
28.01.2018

ÖSV-Debakel bei Windlotterie in Zakopane

Der Slowene Anze Semenic gewinnt erstmals, Stefan Kraft wird als 15. bester Österreicher.

Vor allem im ersten Durchgang äußerst wechselhafte Windbedingungen haben am Sonntag in Zakopane einen Überraschungssieger gebracht. Der Slowene Anze Semenic, der nach dem ersten Sprung noch Fünfter war, feierte seinen ersten Weltcupsieg vor dem Deutschen Andreas Wellinger (+ 3,6 Punkte) und seinem slowenischen Landsmann Peter Prevc (4,4).

Die Österreicher erlitten ein Debakel, auch wenn sie teilweise von der Windlotterie nicht begünstigt waren. Bester Mann war einmal mehr Stefan Kraft, der sich dank eines 137-m-Satzes vom 22. noch auf 15. Platz verbesserte. Der nach dem ersten Sprung neuntplatzierte Manuel Poppinger fiel auf den 18. Rang zurück und landete unmittelbar vor Michael Hayböck.

Endstand:

1.

Anze Semenic (SLO)

245,6

(134,5/137,5)

2.

Andreas Wellinger (GER)

242,0

(119,5/136,5)

3.

Peter Prevc (SLO)

241,2

(131,0/134,0)

4.

Stefan Hula (POL)

240,9

(132,0/129,5)

5.

Simon Ammann (SUI)

237,5

(135,5/131,0)

6.

Johann Andre Forfang (NOR)

237,2

(130,5/135,5)

7.

Dawid Kubacki (POL)

235,8

(127,5/139,5)

8.

Marius Lindvik (NOR)

235,5

(138,0/127,5)

9.

Halvor Egner Granerud (NOR)

233,0

(128,0/132,5)

10.

Richard Freitag (GER)

230,9

(129,5/137,0)

11.

Junshiro Kobayashi (JPN)

230,3

(123,5/140,0)

12.

Robert Johansson (NOR)

225,3

(127,5/133,5)

13.

Stephan Leyhe (GER)

224,1

(129,5/133,0)

14.

Maciej Kot (POL)

223,6

(122,5/136,5)

15.

Stefan Kraft (AUT)

220,5

(121,0/137,0)

16.

Ryoyu Kobayashi (JPN)

218,5

(124,5/130,5)

17.

Constantin Schmid (GER)

212,5

(129,5/123,5)

18.

Manuel Poppinger (AUT)

211,0

(127,5/123,0)

19.

Michael Hayböck (AUT)

204,9

(120,0/123,0)

20.

Roman Koudelka (CZE)

195,8

(120,0/121,0)

21.

Karl Geiger (GER)

194,5

(118,5/126,5)

.

Cestmir Kozisek (CZE)

194,5

(122,0/126,5)

23.

Manuel Fettner (AUT)

194,0

(121,5/117,5)

24.

Noriaki Kasai (JPN)

193,5

(119,0/121,0)

25.

Daiki Ito (JPN)

191,9

(119,0/124,0)

26.

Clemens Aigner (AUT)

187,8

(119,5/120,5)

27.

Killian Peier (SUI)

185,9

(127,0/129,5)

28.

Piotr Zyla (POL)

180,2

(123,0/115,5)

29.

Anders Fannemel (NOR)

175,5

(125,5/110,0)

30.

Tomasz Pilch (POL)

172,8

(119,0/113,0)

U.a. für 2. Durchgang nicht qualifiziert: Ulrich Wohlgenannt (AUT/32.), Gregor Schlierenzauer (AUT/40.) sowie Kamil Stoch (POL/38.)