Sport | Wintersport
04.02.2018

Forfang gewinnt 2. Bewerb, Stoch "Willingen-Five-Sieger"

In Abwesenheit der ÖOC-Olympia-Starter wird Florian Altenburger als 13. bester Österreicher

Der Norweger Johann Andre Forfang hat am Sonntag seinen zweiten Skisprung-Weltcupsieg gefeiert. Der 22-Jährige sprang in beiden Durchgängen die Bestweite (147,5 bzw. 144,5) und setzte sich mit 271,4 Punkten vor den Polen Kamil Stoch (269,4) und Piotr Zyla (241,1) durch. Stoch übernahm die Führung im Gesamtweltcup vom Deutschen Richard Freitag, der bei der Olympia-Generalprobe nur 28. wurde.

Für den polnischen Vierschanzen-Tournee-Sieger Stoch gab es zudem sechs Tage vor dem ersten Olympia-Einzel in Pyeongchang weiteren Grund zum Jubeln. Er entschied die neu geschaffene Wertung " Willingen Five" für sich, zu der neben der Qualifikation auch der Samstag-Bewerb zählte, und kassierte dafür eine Prämie von 25.000 Euro.

In Abwesenheit der fünf von Stefan Kraft angeführten ÖOC-Olympia-Starter war Florian Altenburger am Sonntag als 13. (224,2) bester Österreicher, er durfte sich über sein bestes Karriere-Resultat freuen. Manuel Poppinger (21./206,1), Daniel Huber (24./200,9) und Ulrich Wohlgenannt (27./190,6) holten bei starkem Schneefall auch noch Weltcup-Punkte.

Zweites Weltcup-Skispringen in Willingen:

1.

Johann Andre Forfang (NOR)

271,4

(147,5/144,5)

2.

Kamil Stoch (POL)

269,4

(145,5/140,5)

3.

Piotr Zyla (POL)

245,1

(142,0/138,5)

4.

Robert Johansson (NOR)

243,0

(137,0/140,5)

5.

Daniel-Andre Tande (NOR)

240,5

(136,5/138,5)

6.

Markus Eisenbichler (GER)

236,7

(140,0/134,0)

7.

Dawid Kubacki (POL)

236,6

(138,0/133,5)

8.

Maciej Kot (POL)

236,2

(142,0/133,5)

9.

Nejc Dezman (SLO)

235,6

(142,5/132,5)

10.

Andreas Wellinger (GER)

233,1

(136,0/138,0)

11.

Yukiya Sato (JPN)

231,7

(139,0/135,0)

12.

Stefan Hula (POL)

231,0

(126,5/145,0)

13.

Florian Altenburger (AUT)

224,2

(140,5/130,0)

14.

Jernej Damjan (SLO)

223,1

(130,0/132,5)

15.

Anze Semenic (SLO)

222,2

(141,0/128,5)

16.

Anders Fannemel (NOR)

220,0

(143,0/124,5)

17.

Tilen Bartol (SLO)

219,6

(128,5/139,0)

18.

Stephan Leyhe (GER)

214,8

(138,0/122,5)

19.

Halvor Egner Granerud (NOR)

209,1

(142,5/119,5)

20.

Peter Prevc (SLO)

206,6

(128,5/132,5)

21.

Manuel Poppinger (AUT)

206,1

(136,0/129,0)

22.

Karl Geiger (GER)

205,9

(128,5/131,0)

23.

Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)

203,5

(129,5/128,5)

24.

Daniel Huber (AUT)

200,9

(134,5/125,5)

25.

Alex Insam (ITA)

200,4

(137,0/120,5)

26.

Andreas Stjernen (NOR)

196,2

(127,0/127,5)

27.

Ulrich Wohlgenannt (AUT)

190,6

(130,5/124,5)

28.

Richard Freitag (GER)

190,1

(128,0/118,5)

29.

Naoki Nakamura (JPN)

189,4

(131,5/121,0)

30.

Gregor Deschwanden (SUI)

162,7

(128,5/108,0)

Anm.: Die ÖOC-Olympia-Starter Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer, Clemens Aigner, Manuel Fettner, Michael Hayböck ließen die beiden Willingen-Bewerbe aus.