Planica: Peter Prevc fliegt zum Rekordsieg

Peter Prevc fliegt von Rekord zu Rekord. © Bild: AP/Patrick Seeger

Robert Kranjec segelte mit 241,5 Metern noch aufs Podest.

Lokalmatador Peter Prevc holte sich den Sieg im ersten von vier Bewerben im slowenischen Planica. Der Gesamtweltcupsieger flog im zweiten Durchgang noch von Rang drei auf den ersten Platz und fing den Halbzeitführenden Severin Freund aus Deutschland noch ab.

Mit dem Sieg holte sich Prevc nicht nur den Tagessieg, sondern ist nun auch alleiniger Rekordhalter im Weltcup: Mit 14 Saisonsiegen holte Prevc einen Sieg mehr als der bisherige Rekordhalter Gregor Schlierenzauer. Auch dessen Punkterekord stellte der Slowene mit dem heutigen Sieg ein.

Für die Österreicher gab es in Planica wenig zu holen. Michael Hayböck verbesserte sich im zweiten Durchgang noch um eine Position und schaffte es als bester ÖSV-Adler auf Platz sieben. Stefan Kraft, nach dem ersten Durchgang 13., schaffte noch den Sprung in die Top Ten und klassierte sich als Zehnter. Manuel Poppinger (22.) und Manuel Fettner (25.) fielen in der Entscheidung zurück.

Grund zur Freude hatte Altstar Noriaki Kasai: Der Japaner durfte endlich seinen 500. Weltcup springen. Der anvisierte 500. Start in Titisee-Neustadt fand aufgrund der Absage des dortigen Springens, das heute in Planica nachgeholt wird, nicht statt. Nach dem ersten Durchgang liegt Kasai auf dem fünften Rang, ihm fehlen fünf Punkte auf Leader Freund.

Endergebnis - Skifliegen in Planica

1.

Peter Prevc (SLO)

426,5 Punkte

(223,0 m/232,5)

2.

Johann Andre Forfang (NOR)

419,0

(226,0/226,0)

3.

Robert Kranjec (SLO)

414,0

(223,0/241,5)

4.

Severin Freund (GER)

409,9

(227,5/216,0)

5.

Kenneth Gangnes (NOR)

401,4

(222,0/226,0)

6.

Noriaki Kasai (JPN)

397,9

(225,0/225,0)

7.

Michael Hayböck (AUT)

384,7

(226,5/214,5)

8.

Jurij Tepes (SLO)

383,5

(224,0/218,0)

9.

Anders Fannemel (NOR)

381,6

(228,5/213,0)

10.

Stefan Kraft (AUT)

378,7

(210,0/220,0)

11.

Andreas Stjernen (NOR)

377,7

(212,0/218,0)

12.

Daniel-Andre Tande (NOR)

377,0

(224,5/213,0)

13.

Richard Freitag (GER)

375,2

(219,0/210,0)

14.

Daiki Ito (JPN)

369,1

(212,0/215,0)

15.

Kamil Stoch (POL)

362,6

(208,5/212,0)

16.

Simon Ammann (SUI)

361,2

(208,5/212,0)

17.

Roman Koudelka (CZE)

357,9

(211,5/208,0)

18.

Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)

356,5

(208,0/208,5)

19.

Stephan Leyhe (GER)

353,2

(202,5/215,5)

20.

Taku Takeuchi (JPN)

350,2

(202,5/210,5)

21.

Karl Geiger (GER)

347,8

(203,0/211,0)

22.

Manuel Poppinger (AUT)

345,4

(205,0/204,0)

23.

Vincent Descombes Sevoie (FRA)

345,3

(208,5/202,5)

24.

Lukas Hlava (CZE)

345,0

(201,0/206,5)

25.

Manuel Fettner (AUT)

344,6

(205,0/201,0)

26.

Jaka Hvala (SLO)

342,8

(201,5/208,5)

27.

Joachim Hauer (NOR)

333,1

(205,5/200,0)

28.

Markus Eisenbichler (GER)

332,8

(200,5/201,5)

29.

Anze Semenic (SLO)

332,1

(206,0/197,0)

30.

Andrzej Stekala (POL)

327,9

(203,0/193,5)

( kurier.at , kai ) Erstellt am 17.03.2016