Hannes Trinkl wird FIS-Renndirektor.

© APA/Hans Klaus Techt

Ski
09/18/2013

Trinkl ab 2014 FIS-Renndirektor

Der Abfahrts-Weltmeister 2001 steigt in offizieller Funktion in den Ski-Weltcup ein.

Der Oberösterreicher Hannes Trinkl steigt ab der Saison 2014/15 beim internationalen Skiverband (FIS) in eine offizielle Funktion im Herren-Weltcup ein. Der Abfahrts-Weltmeister von 2001, der aktuell einer der ÖSV-Vizepräsidenten ist, wurde im Team des neuen Chef-Renndirektors Markus Waldner zum Renndirektor für die Speed-Bewerbe (Abfahrt, Super-G) berufen. Das teilte die FIS am Mittwoch mit.

Trinkl hatte seine Rennlauf-Karriere 2004 beendet und war danach u.a. Rennchef der Weltcupbewerbe in seinem Heimatort Hinterstoder. Der 45-Jährige folgt dem Südtiroler Helmut Schmalzl nach, der sich nach 18 Jahren von dieser Tätigkeit zurückzieht. Auch im Damen-Weltcup gibt es einen Wechsel in der Position des Speed-Renndirektors. Der Franzose Jean-Philippe Vulliet löst nach dem Olympia-Winter Jan Tischhauser ab, der nach 21 Jahren abtritt.

Während den Alpin-Damen mit dem Norweger Atle Skaardal der Chief-Race-Direktor längerfristig erhalten bleibt, beendet auch der Deutsche Günter Hujara nach der kommenden Olympia-Saison 2013/14 seine Tätigkeit als Alpin-Renndirektor bei den Herren. Sein Nachfolger wird der 49-jährige Südtiroler Waldner, der seit 1998 als Kontinental-Koordinator für die FIS tätig ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.