Wahrstötter muss die kommende Saison abhaken.

© APA/EPA/FEHIM DEMIR

Ski Cross
10/21/2014

Saison-Aus für Christoph Wahrstötter

Der 25-Jährige zieht sich einen Kreuzbandriss und Meniskuseinriss im linken Knie.

Nach einem am Montag beim Training im Pitztal erlittenen Kreuzbandriss und Meniskuseinriss im linken Knie muss Österreichs Ski-Crosser Christoph Wahrstötter die Weltcup-Saison und Heim-WM auf dem Kreischberg abschreiben. Der 25-Jährige wurde am Dienstag in Innsbruck von Christian Fink, der am Samstag erst Alpin-Skirennläufer Aksel Lund Svindal auf dem OP-Tisch hatte, operiert.

"Ich wollte diese Passage nach einigen Fahrten, die nicht so richtig funktioniert haben, mit etwas höherem Tempo bewältigen, aber ich hatte leider zu viel Speed und bin nach einem Sprung im Flachen gelandet. Die Belastung bei der Landung war für das Knie zu groß", schilderte Wahrstötter.

"Der Ausfall von Christoph schmerzt natürlich sehr, da er bereits in guter Form gewesen ist. Er war auf dem besten Weg, an seine starken Leistungen im Finish der vergangenen Saison anzuknüpfen", sagte Cheftrainer Gerold Posch. Wahrstötter hatte im letzten Weltcuprennen der vergangenen Saison in La Plagne Platz zwei belegt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.