Sport | Wintersport
15.03.2018

Super-G-Kristall geht an Tina Weirather

Der Liechtensteinerin profitiert beim Weltcup-Finale in Åre auch vom Ausfall der Schweizerin Lara Gut. Sofia Goggia sichert sich den Tagessieg.

Tina Weirather hat ihre kleine Kristallkugel im Super-G-Weltcup vom Vorjahr erfolgreich verteidigen können. Die Liechtensteinerin musste beim Weltcup-Finale in Åre nicht lange zittern: Die 28-Jährige legte die Bestzeit vor, ihre Mitstreiterin um den Gewinn der Disziplinwertung Lara Gut schied bereits im Starthang aus. Weirather wurde am Ende Tagessechste.

Den Tagessieg holte sich die Italienerin Sofia Goggia, die am Mittwoch den Gewinn der Abfahrts-Kristallkugel gefeiert hatte. Zweite wurde die Deutsche Viktoria Rebensburg, Dritte die US-Amerikanerin Lindsey Vonn.

Die Österreicherinnen konnten wie am Vortag nicht um die vordersten Plätze mitreden. Anna Veith landete auf der verkürzten Strecke mit gehörigem Rückstand von 1,20 Sekunden Achte, direkt hinter der Salzburgerin reihten sich Nicole Schmidhofer (1,24 Sek.) und Stephanie Venier (1,44) ein. Punkte gab es auch noch für Ramona Siebenhofer als Zwölfte (1,56).

Kein TV-Bild

Veith, bei Olympia Silbermedaillengewinnerin hinter der Tschechin Ester Ledecka, die am Donnerstag ausschied, beendete den Disziplinweltcup an dritter Stelle. Sie war mit Nummer fünf ins Rennen gegangen, hatte wegen eines ausgefallenen TV-Gerätes am Start aber nichts von den Fahrten der Vorläuferinnen und vor ihr gestarteten Rennläuferinnen gesehen.

Ihre Fahrt sei gut gewesen, aber es mache im Super-G schon viel aus, wenn am sich vorher ein Bild machen könne. Sie habe im Ziel das Gefühl gehabt, dass es noch besser gehe. "Ich war mir nicht hundertprozentig sicher, was auf mich zukommt. Es war wichtig, Erfahrungen zu sammeln. Grundsätzlich taugt mir der Hang. Ich finde es super, was da auf uns zukommt", sagte die Salzburgerin, die sich bei der WM in einem Jahr auch darauf freut, dann vom Original-Super-G-Start zu fahren. Wegen Windes war am Donnerstag etwas verkürzt worden

Kugelgewinnerin Weirather haderte wie Veith damit, am Start kein TV-Bild gehabt zu haben. "Ich wollte trotzdem alles riskieren, aber unter der Fahrt habe ich gespürt, dass unbewusst eine kleine Handbremse da ist. Als ich im Ziel vorne war, habe ich gewusst, es reicht für die Kugel." Kontrahentin Gut blieb bei ihrem Sturz unverletzt. "Ich hatte meine Chance, aber so ist es im Sport, es geht alles sehr schnell", meinte die Schweizerin.

Endstand:

1.

Sofia Goggia (ITA)

1:07,92

Min.

2.

Viktoria Rebensburg (GER)

1:08,24

+0,32

3.

Lindsey Vonn ( USA)

1:08,45

+0,53

4.

Michelle Gisin (SUI)

1:08,67

+0,75

5.

Federica Brignone (ITA)

1:08,85

+0,93

6.

Tina Weirather (LIE)

1:09,00

+1,08

7.

Nadia Fanchini (ITA)

1:09,07

+1,15

8.

Anna Veith (AUT)

1:09,12

+1,20

9.

Nicole Schmidhofer (AUT)

1:09,16

+1,24

10.

Stephanie Venier (AUT)

1:09,36

+1,44

11.

Joana Hählen (SUI)

1:09,42

+1,50

12.

Ramona Siebenhofer (AUT)

1:09,48

+1,56

13.

Wendy Holdener (SUI)

1:09,53

+1,61

14.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

1:09,55

+1,63

15.

Corinne Suter (SUI)

1:09,57

+1,65

16.

Romane Miradoli (FRA)

1:09,63

+1,71

17.

Christine Scheyer (AUT)

1:09,73

+1,81

18.

Priska Nufer (SUI)

1:09,77

+1,85

19.

Kajsa Vickhoff Lie (NOR)

1:09,87

+1,95

20.

Tessa Worley (FRA)

1:09,88

+1,96

21.

Johanna Schnarf (ITA)

1:10,47

+2,55

Ausgeschieden: Tamara Tippler (AUT), Ester Ledecka (CZE), Tiffany Gauthier (FRA), Lara Gut, Jasmine Flury (beide SUI)
Anmerkung: Weltcup-Punkte nur für die Top-15

Gesamtwertung nach 37 von 39 Rennen:

1.

Mikaela Shiffrin (USA) *

1673

2.

Wendy Holdener (SUI)

1088

3.

Viktoria Rebensburg (GER)

977

4.

Sofia Goggia (ITA)

958

5.

Tina Weirather (LIE)

887

6.

Petra Vlhova (SVK)

864

7.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

849

8.

Michelle Gisin (SUI)

828

9.

Lindsey Vonn (USA)

792

10.

Federica Brignone (ITA)

774

11.

Frida Hansdotter (SWE)

757

12.

Lara Gut (SUI)

691

13.

Tessa Worley (FRA)

607

14.

Anna Veith (AUT)

540

15.

Bernadette Schild (AUT)

539

Weiter:

16.

Nicole Schmidhofer (AUT)

458

17.

Cornelia Hütter (AUT)

440

21.

Stephanie Brunner (AUT)

419

26.

Stephanie Venier (AUT)

299

28.

Ramona Siebenhofer (AUT)

296

29.

Ricarda Haaser (AUT)

283

31.

Katharina Gallhuber (AUT)

267

35.

Katharina Truppe (AUT)

204

40.

Tamara Tippler (AUT)

190

44.

Katharina Liensberger (AUT)

174

54.

Christine Scheyer (AUT)

148

64.

Carmen Thalmann (AUT)

95

68.

Elisabeth Kappaurer (AUT)

88

82.

Katharina Huber (AUT)

43

86.

Christina Ager (AUT)

40

94.

Nadine Fest (AUT)

31

97.

Eva-Maria Brem (AUT)

27

98.

Julia Grünwald (AUT)

26

99.

Michaela Kirchgasser (AUT)

24

100.

Nina Ortlieb (AUT)

23

134.

Dajana Dengscherz (AUT)

1

Super G Damen (8/Endstand):

1.

Tina Weirather (LIE)

461

2.

Lara Gut (SUI)

375

3.

Anna Veith (AUT)

339

4.

Michelle Gisin (SUI)

313

5.

Sofia Goggia (ITA)

311

6.

Federica Brignone (ITA)

296

7.

Nicole Schmidhofer (AUT)

262

8.

Johanna Schnarf (ITA)

259

9.

Lindsey Vonn (USA)

236

10.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

236

11.

Viktoria Rebensburg (GER)

176

12.

Cornelia Hütter (AUT)

168

13.

Jasmine Flury (SUI)

165

14.

Joana Hählen (SUI)

153

15.

Corinne Suter (SUI)

137

16.

Tamara Tippler (AUT)

133

17.

Nadia Fanchini (ITA)

129

18.

Tessa Worley (FRA)

117

19.

Stephanie Venier (AUT)

111

20.

Tiffany Gauthier (FRA)

108

21.

Ramona Siebenhofer (AUT)

97

22.

Wendy Holdener (SUI)

92

23.

Priska Nufer (SUI)

77

24.

Christine Scheyer (AUT)

72

25.

Romane Miradoli (FRA)

69

26.

Stephanie Brunner (AUT)

66

27.

Ricarda Haaser (AUT)

63

28.

Mikaela Shiffrin (USA)

56

29.

Anna Hofer (ITA)

50

30.

Laura Gauche (FRA)

49

31.

Jennifer Piot (FRA)

48

32.

Laurenne Ross (USA)

47

33.

Alice McKennis (USA)

43

34.

Nicol Delago (ITA)

42

35.

Marta Bassino (ITA)

40

36.

Jacqueline Wiles (USA)

26

37.

Michaela Wenig (GER)

25

38.

Rahel Kopp (SUI)

22

39.

Lisa Hörnblad (SWE)

19

40.

Elena Fanchini (ITA)

18

.

Patrizia Dorsch (GER)

18

42.

Kira Weidle (GER)

18

43.

Denise Feierabend (SUI)

15

44.

Breezy Johnson (USA)

13

45.

Meike Pfister (GER)

12

46.

Kajsa Vickhoff Lie (NOR)

10

47.

Alice Merryweather (USA)

7

.

Anne-Sophie Barthet (FRA)

7

.

Ester Ledecka (CZE)

7

.

Nadine Fest (AUT)

7

51.

Valerie Grenier (CAN)

5

.

Nina Ortlieb (AUT)

5

53.

Christina Ager (AUT)

4

54.

Marusa Ferk (SLO)

2

55.

Verena Stuffer (ITA)

1

Mannschaft Damen (37):

1.

Österreich

4655

2.

Schweiz

4550

3.

Italien

3922

4.

USA

3302

5.

Deutschland

1780

6.

Norwegen

1618

7.

Schweden

1558

8.

Frankreich

1402

9.

Slowakei

889

10.

Liechtenstein

887

11.

Slowenien

796

12.

Kanada

284

13.

Tschechien

128

14.

Serbien

93

15.

Großbritannien

49

16.

Japan

28

17.

Kroatien

18

.

Ungarn

18

19.

Niederlande

16

20.

Polen

15

21.

Monaco

3

.

Russland

3

* Shiffrin steht als Gesamtsiegerin bereits fest