Sport | Wintersport
14.03.2018

Sofia Goggia holt die Abfahrts-Kristallkugel

Der Italienerin reicht beim Weltcup-Finale in Åre ein zweiter Platz in der letzten Saison-Abfahrt.

Sofia Goggia hat sich die kleine Kristallkugel für die Abfahrtswertung gesichert. Die Italienerin landete beim Weltcup-Finale in Åre in der letzten Abfahrt der Saison auf dem zweiten Rang und konnte ihre Führung in der Disziplinenwertung denkbar knapp verteidigen. Lindsey Vonn, die Tagessiegerin, hatte in der Endabrechnung ganze drei Punkte weniger als die italienische Olympiasiegerin.

Spannender hätte die Entscheidung nicht sein können. Auf wegen Windes und schlechter Pistenpräparierung im oberen Teil stark verkürzter Strecke matchten sich in der kürzesten Abfahrt der Weltcupgeschichte die zwei Besten der Saison auf Augenhöhe. Die Zitterpartie endete für Goggia mit einem Happy End. Die Abfahrtskugel ging damit das erste Mal seit 2002 wieder an Italien, als Isolde Kostner zum zweiten Mal in Folge in der schnellsten Disziplin erfolgreich war.

"Nach Südkorea habe ich mir gesagt, okay, ich habe Gold, aber jetzt muss ich noch die Kugel holen", erzählte Goggia, die gestand. "Ich war wirklich richtig nervös, habe noch nie so gelitten und wie dieses Mal, dass dieses Rennen endlich vorbei ist und das Ergebnis offiziell ist." Die Bedingungen wechselten ständig zwischen leichtem Schneefall und Sonnenschein, da war für jede Nummer noch alles möglich.

Vonn tat die Niederlage schon weh

Während man Goggia im Zielbereich während des Rennens immer wieder auf dem Boden hocken und nervös an den Fingern spielen sah, reckte Vonn drei Finger in die Kamera. Denn drei Punkte waren es letztlich, die über die Kugel entschieden. "Ich bin volles Risiko gefahren, es war großer Druck da, ich bin trotzdem voll gefahren", erzählte Vonn, die den 82. Weltcup-Sieg ihrer Karriere feierte. Auf den mit 86 Erfolgen schwedischen Rekordhalter Ingemar Stenmark fehlen damit nur noch vier.

Sie habe natürlich gehofft, dass noch jemand zwischen sie und Goggia reinfährt. Aber der Verlust der Kugel um drei Punkte würde nicht so sehr schmerzen wie 2011 Platz zwei im Gesamtweltcup hinter der Deutschen Maria Riesch - ebenfalls mit drei Punkten Rückstand. "Aber ich weiß nicht, wie viele Chancen ich noch kriege, deshalb tut es schon weh."

Von den Österreicherinnen punkteten nur Schmidhofer (9./+0,69) und Anna Veith (13./0,95). Ramona Siebenhofer (20./1,25) und Stephanie Venier (22./1,50) blieben außerhalb der Punkteränge, die beim Finale die Top 15 sind. Tagesdritte wurde die US-Amerikanerin Alice McKennis (+0,28). Im Disziplinweltcup kam die verletzungsbedingt fehlende Cornelia Hütter hinter Goggia, Vonn und der Liechtensteinerin Tina Weirather auf Platz vier.

Endstand:

1.

Lindsey Vonn ( USA)

55,65

2.

Sofia Goggia (ITA)

55,71

+0,06

3.

Alice McKennis (USA)

55,93

+0,28

4.

Viktoria Rebensburg (GER)

55,98

+0,33

5.

Jasmine Flury (SUI)

56,02

+0,37

6.

Johanna Schnarf (ITA)

56,08

+0,43

7.

Tina Weirather (LIE)

56,14

+0,49

8.

Breezy Johnson (USA)

56,21

+0,56

9.

Nicole Schmidhofer (AUT)

56,34

+0,69

10.

Nadia Fanchini (ITA)

56,36

+0,71

11.

Ester Ledecka (CZE)

56,42

+0,77

12.

Corinne Suter (SUI)

56,47

+0,82

13.

Anna Veith (AUT)

56,60

+0,95

14.

Wendy Holdener (SUI)

56,70

+1,05

15.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

56,74

+1,09

16.

Michelle Gisin (SUI)

56,81

+1,16

17.

Petra Vlhova (SVK)

56,82

+1,17

18.

Tiffany Gauthier (FRA)

56,88

+1,23

.

Kira Weidle (GER)

56,88

+1,23

20.

Ramona Siebenhofer (AUT)

56,90

+1,25

21.

Tessa Worley (FRA)

57,04

+1,39

22.

Stephanie Venier (AUT)

57,15

+1,50

23.

Kajsa Vickhoff Lie (NOR)

57,37

+1,72

Ausgeschieden: Stacey Cook (USA), Lara Gut (SUI)
Nicht gestartet: Federica Brignone (ITA)

1.

Sofia Goggia (ITA)

509

2.

Lindsey Vonn (USA)

506

3.

Tina Weirather (LIE)

394

4.

Cornelia Hütter (AUT)

272

5.

Mikaela Shiffrin (USA)

256

6.

Michelle Gisin (SUI)

240

7.

Viktoria Rebensburg (GER)

219

8.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

202

9.

Nicole Schmidhofer (AUT)

196

10.

Lara Gut (SUI)

190

11.

Breezy Johnson (USA)

178

12.

Anna Veith (AUT)

175

13.

Stephanie Venier (AUT)

173

14.

Nadia Fanchini (ITA)

170

15.

Jasmine Flury (SUI)

153

16.

Johanna Schnarf (ITA)

151

17.

Jacqueline Wiles (USA)

149

18.

Alice McKennis (USA)

134

19.

Ramona Siebenhofer (AUT)

134

20.

Corinne Suter (SUI)

109

21.

Stacey Cook (USA)

99

22.

Ester Ledecka (CZE)

94

23.

Tiffany Gauthier (FRA)

93

24.

Federica Brignone (ITA)

92

25.

Kira Weidle (GER)

81

26.

Verena Stuffer (ITA)

67

27.

Elena Fanchini (ITA)

61

28.

Nicol Delago (ITA)

61

29.

Christine Scheyer (AUT)

58

30.

Tamara Tippler (AUT)

57

31.

Priska Nufer (SUI)

50

32.

Laurenne Ross (USA)

47

33.

Joana Hählen (SUI)

38

34.

Michaela Wenig (GER)

29

35.

Marta Bassino (ITA)

26

36.

Laura Gauche (FRA)

26

37.

Meike Pfister (GER)

22

38.

Romane Miradoli (FRA)

21

39.

Wendy Holdener (SUI)

18

.

Edit Miklos (HUN)

18

41.

Nina Ortlieb (AUT)

18

42.

Lisa Hörnblad (SWE)

13

43.

Patrizia Dorsch (GER)

12

44.

Denise Feierabend (SUI)

9

.

Christina Ager (AUT)

9

.

Jennifer Piot (FRA)

9

47.

Alexandra Coletti (MON)

3

48.

Kajsa Vickhoff Lie (NOR)

1

.

Dajana Dengscherz (AUT)

1