Sport | Wintersport
29.10.2013

Matt-Bruder im Levi-Slalom dabei

Michael Matt gibt in Finnland sein Weltcup-Debut. Auch Manuel Wieser qualifizierte sich intern.

Die beiden Tiroler Manuel Wieser und Michael Matt haben sich bei den internen Qualifikationsläufen auf dem Mölltaler Gletscher die letzten beiden ÖSV-Tickets für den ersten Weltcupslalom der Saison am 17. November in Levi in Finnland gesichert. Damit treten erstmals bei einem Weltcuprennen der zweifache Slalom-Weltmeister Mario Matt (34) und dessen um 14 Jahre jüngerer Bruder Michael an.

„Ich bin froh, dass ich genau das umsetzen konnte, was ich zurzeit drauf habe und jetzt erstmals im Weltcup dabei sein kann", sagte der 20-jährige Michael Matt, der auf den Skiern seines älteren Bruders zur Qualifikation angetreten war. Für Levi gab Matt "Erfahrungen sammeln und in die Punkteränge fahren" als Ziel aus. Während Matt in Finnland sein Weltcup-Debüt gibt, bestreitet Wieser in Levi sein bereits viertes Weltcuprennen.

Cheftrainer Mathias Berthold zeigte sich mit den bei Nebel und Schneefall erbrachten Leistungen am Mölltaler Gletscher sehr zufrieden. "Sportlich gesehen war es eine hochwertige Quali. Die vier Burschen sind alle auf hohem Niveau gefahren." Matt und Wieser hatten sich gegen Marc Digruber bzw. Marco Schwarz durchgesetzt. Beim zweitägigen Slalom-Training nicht dabei gewesen war u.a. Weltmeister Marcel Hirscher, der Salzburger hat sich nach dem Sölden-Auftakt eine Pause gegönnt.

ÖSV-Herrenteam für Levi: Marcel Hirscher, Manfred Pranger, Mario Matt, Benjamin Raich, Manuel Feller, Wolfgang Hörl, Reinfried Herbst, Manuel Wieser, Michael Matt