Team der Stunde: Die Capitals nach dem 5:3 gegen Zürich. Auch in der meisterschaft siegten die Wiener.

© Agentur Diener/DIENER / Eva Manhart

Eishockey
10/10/2014

Sieggewohnte Caps fordern finnischen Meister

Die Wiener gewannen gestern in der Meisterschaft beim KAC und zogen bei der Auslosung der Champions Hockey League Kärpät Oulu. Red Bull Salzburg muss gegen Luleå ran.

von Peter Karlik

Am 5. April 2013 haben die Vienna Capitals zum letzten Mal in Klagenfurt verloren. Und es bleibt für die nächsten zwölf Wochen so: Am Freitag setzten sich die Wiener gegen den Rekordmeister mit 2:1 durch.
Dabei schien es, als würde der neue KAC-Trainer Doug Mason zu einem erfolgreichen Debüt kommen: Aggressiv, schwungvoll, defensiv kompakt präsentierten sich die Gastgeber. Doch die alte Schussschwäche konnte auch unter dem neuen Chef nicht abgelegt werden. So scheiterte Patrick Harand mit einem Penalty am starken Goalie Matthew Zaba (9.).
Ihre erste Chancen im zweiten Drittel nützten die Caps zur Führung durch Foucault (21.). Dann schalteten sie zurück, wollten den Vorsprung verwalten. Das rächte sich, denn in der 48. Minute gelang Hundertpfund der Ausgleich. Als kurz darauf die Stange für Zaba rettete, erkannte Tom Pokel den Ernst der Lage und nahm eine Auszeit. Mit neuem Schwung und viel Glück – Pöck hatte die Scheibe ans Bein von Isopp geschossen, von wo sie Sylvester vor den Stock fiel – gingen die Caps erneut in Führung (55.), die sie im turbulenten Finish selbst in numerischer Unterlegenheit über die Zeit brachten.
In der Champions Hockey League treffen die Wiener im Achtelfinale auf Kärpät Oulu. Im Vorgängerbewerb European Trophy wurden die Finnen 2011 in Wien 3:2 n.P. besiegt. Sollte dieser Erfolg erneut gelingen, wartet im Viertelfinale der Sieger aus SaiPa Lappeenranta (Fin) – Genf.
Salzburg trifft auf Luleå, wo neben Kalt und Koch die beiden aktuellen Bullen-Stürmer Thomas Raffl und Komarek gespielt haben. Termin sind der 4. und 11. November. Beide EBEL-Klubs haben im Rückspiel Heimvorteil. Sollte nach zwei Spielen Gleichstand an erzielten Toren sein, gibt es Verlängerung – Auswärtstore zählen nicht mehr.

Alle Paarungen

Spieltermine 4. und 11. November

Skellefteå AIK (Sd) - JYP Jyväskylä (Fin)
Saipa Lappeenranta (Fin) - Servette Genf (CH)
Linköping (Sd) - Sparta Prag (Tch)
Vienna Capitals (Ö) - Kärpät Oulu (Fin)
Lukko Rauma (Fin) - TPS Turku (Fin)
Frölunda Göteborg (Sd) - Tappara Tampere (Fin)
Red Bull Salzburg - Luleå (Sd)
Fribourg Gotteron (CH) - IFK Helsinki (Fin)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.