Shim Suk Hee (li.) soll von ihrem Coach geschlagen worden sein.

© Deleted - 2413934

Sport Wintersport
01/19/2018

Short-Track-Coach schlägt Läuferin, wird suspendiert

Die südkoreanische Olympiasiegerin Shim Suk Hee wurde zum Opfer ihres Trainers.

Kurz vor Beginn der Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang hat ein Zwischenfall im Short-Track-Lager der Heimmannschaft für Aufsehen gesorgt. Ein Trainer des Olympia-Teams der Frauen sei suspendiert worden, weil er Kapitänin Shim Suk Hee (20) während des Trainings geschlagen haben soll, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die koreanische Eislauf-Union (KSU).

Der Vorfall ereignete sich den Berichten zufolge am Dienstag im staatlichen Trainingszentrum in Jincheon. Shim sei mittlerweile wieder zurück im Teamtraining. Die KSU sei noch dabei, herauszufinden, was genau vorgefallen sei.

Bei den Winterspielen 2014 in Sotschi holte Shim Gold mit der südkoreanischen 3.000-Meter-Staffel. Bei Weltmeisterschaften gewann sie mehrfach Gold über verschiedene Distanzen. Die Winterspiele in Pyeongchang beginnen am 9. Februar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.