Die Salzburger zeigten eine Top-Leistung.

© APA/EXPA/JFK

Eishockey
04/08/2014

Salzburg erzwingt viertes Spiel in Bozen

7:2 gegen HCB Südtirol: Red Bull Salzburg verkürzt in der "best of five"-Finalserie auf 1:2.

Die beiden riesigen Pokale für den Champion der internationalen Erste Bank Liga und jenen für den österreichischen Meister konnten die Mitarbeiter der Liga wieder einpacken: Die Titelentscheidung ist vertagt.

Die Red Bulls gewannen das dritte Finalspiel mit 7:2 (1:0, 2:2, 4:0) und verkürzten in der Best-of-five-Finalserie auf 1:2. Im nächsten Spiel am Freitag in Bozen werden nicht nur wieder 7200 Tifosi für Stimmung sorgen, sondern werden auch die beiden Pokale wieder ordentlich poliert hinter der Bande stehen.

Vielleicht hat den Salzburgern ein Ritual den nötigen Impuls gegeben: Die meisten Spieler rasierten sich ihren Play-off-Bart ab und ließen sich nur einen Schnauzer stehen.

Schöner als die Gesichter war das Salzburger Spiel anzusehen. Das gestrige Ergebnis fiel aber höher aus, als es der Spielverlauf vermuten ließ. Denn trotz der frühen Führung durch Nödl (5.) hielten die Bozner bis in die Schlussphase mit. Sharp glich nach der ersten Pause aus, Insam (35.) die erneute Salzburger Führung von Raffl (32.). Doch die Salzburger schlugen schnell zurück: Nur eine Minute später knallte Kristler den Puck im Powerplay aus kurzer Distanz unter die Latte (36.) zum 3:2.

Die entscheidende Phase war im Schlussdrittel, als Bozen ein vierminütiges Powerplay ungenutzt ließ und wenig später Brophey zum 4:2 traf (55.). Die weiteren drei Tore waren nur noch Ergebniskosmetik.

Salzburg-Stürmer Kristler sagte erfreut: "Der Sieg war sehr wichtig für Mannschaft und Fans. Bozen hat sich sehr schwer getan, aus dem eigenen Drittel herauszukommen. Aber es war trotz des 7:2 ein knappes Spiel."

Ryan verlässt Villach

Villach gab bekannt, dass Derek Ryan (40 Tore und 60 Assists/MVP der Saison) nach Schweden wechseln wird. Dafür wurde John Lammers vom KAC verpflichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.