Sport | Wintersport
05.12.2011

Salzburg deklassiert deutschen Meister

European Trophy: Während die Bullen einen Kantersieg über die Eisbären Berlin feiern, gehen die Capitals in Bratislava unter.

Österreichs Eishockey-Meister Red Bull Salzburg hat acht Tage nach dem schwedischen Meister Färjestads BK im Rahmen der European Trophy auch den deutschen Meister besiegt.

In Berlin wurden am Freitag vor 8900 Zuschauern die Eisbären - im Vorjahr Sieger der Trophy - mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) deklassiert. Die Vienna Capitals kassierten hingegen die dritte Niederlage in Serie. Bei Slovan Bratislava setzte es vor 5500 Zuschauern ein 1:6 (0:1, 1:3, 0:2).

Danach äußerte sich Capitals-Coach Tommy Samuelsson erstmals kritisch zu einzelnen Spielern. "Von Kavanagh will ich mehr sehen", sagte der Schwede über seinen Zweitlinienstürmer. Auch Verteidiger McLeod entspricht noch nicht den Anforderungen. "Man muss das verstehen, er kommt aus der dänischen Liga. Der Niveau-Unterschied zur European Trophy ist noch groß für ihn." Samuelsson ist nach nur einem Sieg in vier Spielen enttäuscht: "Natürlich hätte ich gerne mehr Punkte. Aber für die Spieler sind diese Partien viel wert. Auch wenn sie verloren werden."

Bratislava ist kein guter Boden für Chris Harand. Der Capitals-Stürmer erlitt im Spiel gegen Slovan einen Beinbruch. Bereits vor der WM 2011 musste Harand in der selben Halle im Testspiel gegen die Slowakei mit einer Wirbelverletzung ausscheiden. Zum Start der Liga wird er sicher fehlen. Wegen seiner Vertragsverlängerung müsse er sich aber keine Sorgen machen, versichert Coach Samuelsson.