Sport | Wintersport
07.01.2012

Rang drei für Kombinierer in Oberstdorf

Bernhard Gruber stürzt, in Führung liegend, 100 Meter vor dem Ziel. Norwegen gewinnt vor Deutschland.

Es war ein Krimi, der sich am Samstag in Oberstdorf zugetragen hat. Mittendrin als traurige Helden das rot-weiß-rote Quartett. Im Teambewerb waren die Österreicher klar in Führung gelegen. Nach der 4-x-5-km-Langlauf wurden Wilhelm Denifl, Christoph Bieler, Mario Stecher und Bernhard Gruber dennoch nur Dritte. Weil der Salzburger Gruber bei ständigem Schneetreiben kurz vor der Ziellinie stürzte.

Gewonnen haben den Weltcup-Mannschaftsbewerb die von Magnus Moan angeführten Norweger. Gastgeber Deutschland hat den Sieg ebenso wie Österreich nur knapp verpasst. Das Quartett Johannes Rydzek, Fabian Rießle, Eric Frenzel und Tino Edelmann lag nur 0,1 Sekunden hinter den Siegern. Nach dem Springen waren die Deutschen auf Platz drei gelegen.

Team-Weltcup in Oberstdorf

1. Norwegen (Magnus Moan, Mikko Kokslien, Jan Schmid, Jörgen Graabak) 51:36,7
2. Deutschland (Johannes Rydzek, Fabian Riessle, Eric Frenzel, Tino Edelmann) + 0,1 Sek.
3. Österreich ( Wilhelm Denifl, Christoph Bieler, Mario Stecher, Bernhard Gruber) 6,1
4. Frankreich 16,9
5. USA 1:25,0
6. Italien 1:41,0

Topmann

Langläufer Dario Cologna steht vor seinem dritten Gesamtsieg in der Tour de Ski. Der Schweizer nimmt die Schlussetappe auf die Alpe Cermis am Sonntag mit 1:22 Minuten Vorsprung auf den norwegischen Weltcup-Leader Petter Northug in Angriff. Cologna belegte im Rennen über 20 km den dritten Rang, der Tagessieg ging an den Norweger Eldar Rönning.