Podestplatz der ÖSV-Kombinierer

Zufrieden: Willi Denifl und seine Kollegen zeigten im Teambewerb auf © Bild: AP/Kerstin Joensson

Die Österreicher wurden im Teambewerb in Lillehammer Dritte

Nach dem starken Saisonstart vor einer Woche in Kuusamo zeigten Österreichs Nordische Kombinierer nun auch in Lillehammer auf. Im Teambewerb kamen die Österreicher hinter Sieger Deutschland und Norwegen als Dritte ins Ziel und holten den zweiten Podestplatz in diesem noch jungen Weltcup-Winter.

Nach dem Springen war die ÖSV-Mannschaft sogar noch auf Rang zwei gelegen.In der Loipe musste das Quartett David Pommer, Mario Seidl, Willi Denifl und Philipp Orter dann allerdings noch die starken Norweger passieren lassen. Nach dem 4 x 5-Kilometer-Langlauf hatten die vier Österreicher 80 Sekunden Rückstand auf die Deutschen, die in Lillehammer eine Tradition fortsetzten. Seit 2009 hieß der Sieger in Weltcup-Teambewerben immer Deutschland oder Norwegen.

Am Samstag und Sonntag stehen in Lillehammer noch zwei Einzel-Wettkämpfe auf dem Programm.

( kurier.at , chg ) Erstellt am 02.12.2016