Sport | Wintersport | Olympia 2018
18.02.2018

Olympia-Telegramm: Tag 9 im Rückblick

Olympia, Tag 9: Marcel Hirscher sorgte für die einzige rot-weiß-rote Medaille am Sonntag - dafür war sie aus Gold.

  • Der Olympia-Tag hat für Österreich schon glänzend begonnen - golden glänzend, um genau zu sein. Mit seinem Triumph im Riesenslalom hat Marcel Hirscher nicht nur seine zweite Goldmedaille bei den Spielen in PyeongChang gesichert, sondern auch die insgesamt vierte Goldene für das österreichische Team in Südkorea. Alles zum Sieg von Marcel Hirscher finden Sie hier.
  • Pech hatten die anderen Österreicher. Manuel Feller erlitt bei seinem Sturz im ersten Durchgang ein Schleudertrauma an der Halswirbelsäule und eine Prellung der linken Schulter. Der Tiroler wird am Montag pausieren und intensiv physiotherapeutisch behandelt. Der Slalom steht am Donnerstag auf dem Programm. Noch schlimmer erwischte es Stephan Brennsteiner: Der Salzburger dürfte bei seinem Sturz in der Entscheidung einen Kreuzbandriss erlitten haben.
  • Die in Südkorea ohnehin nur auf Bewährung zugelassenen Russen haben ihren ersten Doping-Verdacht: Bronze-Medaillengewinner Alexander Kruschelnizki gab eine positive A-Probe ab. Alles Weitere dazu finden Sie hier.
  • Im Biathlon-Massenstart setzte sich Weltcup-Dominator Martin Fourcade hauchdünn gegen Simon Schempp durch. Erst ein Foto-Finish entschied gegen den Deutschen und zugunsten des Franzosen. Alles Weitere lesen Sie hier.
  • Knapp an einer Medaille vorbeigefahren ist Vanessa Herzog. Österreichs Eisschnelllauf-Senkrechtstarterin wurde über ihre Paradedisziplin knapp nur Vierte. Alles Weitere lesen Sie hier.
  • Der norwegische Ski-Freestyler Oystein Braaten ist Olympiasieger im Slopestyle. Mit seiner Flugshow auf höchstem Niveau setzte sich der 22-Jährige am Sonntag in PyeongChang mit 95,00 von 100 möglichen Punkten durch. Braaten gewann vor Nick Goepper aus den USA und dem Kanadier Alex Beaulieu-Marchand. Nach seiner Norovirus-Erkrankung war der Schweizer Mitfavorit Fabian Bösch mit nur 55,00 Punkten und Platz 24 schon in der Qualifikation ausgeschieden. Sein zuletzt ebenfalls erkrankter Teamkollege Elias Ambühl zog dagegen ins Finale der besten Zwölf ein und kam auf Platz neun.
  • Ebenfalls Gold für Norwegen gab es im Langlauf: In der Staffel über 4x10 Kilometer liefen die norwegischen Herren zum Olympia-Sieg vor den Olympischen Athleten aus Russland und der Überraschungsmannschaft aus Frankreich. Für die Österreicher liefen Dominik Baldauf, Max Hauke, Luis Stadlober und Bernhard Tritscher mit etwas mehr als sechs Minuten Rückstand auf Platz 13.
  • Der Ukrainer Alexander Abramenko hat sich am Sonntag zum Olympiasieger der Ski-Freestyler im Sprung gekürt. Der 29-Jährige gewann äußerst knapp mit 128,51 Punkten und einem Vorsprung von 0,46 Zählern vor dem Chinesen Jia Zongyang (128,05) die erste Medaille für sein Team in Südkorea. Bronze sicherte sich Ilja Burow von den Olympischen Athleten aus Russland (OAR/122,17). Sotschi-Olympiasieger Anton Kuschnir aus Weißrussland hatte sich am Samstag nicht für das Finale qualifiziert.
  • Der chinesische Preisrichter Chen Weiguang ist mit einer außergewöhnlichen Wertung im Herren-Wettbewerb der Eiskunstläufer bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang aufgefallen. Als Mitglied der neunköpfigen Jury bewertete er am Samstag seinen Landsmann Jin Boyang extrem positiv. Der Asiate vergab für den Gesamt-Vierten bei der Ausführung der Elemente zehnmal die höchste Note (plus 3). In den künstlerischen Komponenten blieb er nur knapp unter der Höchstzahl 10 und variierte zwischen 9,25 und 9,50 - die anderen Preisrichter werteten deutlich niedriger.
  • Das Team Olympische Athleten aus Russland (OAR) hat bereits erste Vorbereitungen für eine mögliche Aufhebung der Sanktionen durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) getroffen. Demnach liegt bei den Winterspielen in PyeongChang bereits die offizielle russische Mannschaftskleidung bereit, die zur Abschlussfeier in Südkorea getragen werden könnte. Die Ausrüstung soll für die komplette Mannschaft reichen. Das bestätigte Delegationsleiter Stanislaw Posdnjakow am Sonntag. "Wir sind auf jede Entwicklung vorbereitet", betonte Posdnjakow. "Dazu zählt auch extra Kleidung. Wenn wir sie brauchen, wird sie rechtzeitig da sein.
  • Bei den ÖSV-Damen herrscht aktuell ein wenig Kopfzerbrechen - Grund dafür ist eine mögliche Programmänderung. Welche Bewerbe vom Wetter bedroht sind und was das für die Österreicherinnen und ihren Terminkalender bedeutet, lesen Sie hier.
  • Die große Sensation am Samstag war die Tschechin Ester Ledecka mit ihrem Überraschungssieg im Damen-Super-G. Was die Snowboarderin bei ihren Ausflügen auf zwei Brettern anders macht und was das für die Konkurrenz heißt, lesen Sie hier.

Im olympischen Liveblog erfahren Sie dann alles zum 9. Olympia-Tag: