Sport | Wintersport | Olympia 2018
14.02.2018

Olympia-Telegramm: Tag 5 im Rückblick

Olympia, Tag 5: Der Slalom der ÖSV-Damen wurde ebenso wie der Biathlon-Bewerb abgesagt. Dafür gab es Silber und Bronze für Östereich.

  • Peter Penz und Georg Fischler legten nach und holten die zweite österreichische Medaille an diesem Tag (Infos finden Sie hier). Die Tiroler Rodel-Doppelsitzer sicherten sich Silber. Nur das deutsche Duo Tobias Wendl und Tobias Arlt war schneller.
  • Die kanadische Short Trackerin Kim Boutin ist das Ziel wütender Attacken südkoreanischer Fans geworden. Hintergrund ist die Disqualifikation der Lokalmatadorin Choi Min-jeong im Short-Track-Finale über 500 Meter am Dienstag. Boutin wurde danach die Bronzemedaille zugesprochen. Zahlreiche Fans hätten die sozialen Netzwerke genutzt, um ihrer Enttäuschung in Form von Beschimpfungen und sogar Morddrohungen Luft zu machen, berichteten südkoreanische Zeitungen und die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Mittwoch. Boutin habe ihre Twitter- und Facebook-Konten daraufhin geschlossen.
  • Nichts wurde es mit einer Medaille für Eisschnellläuferin Vanessa Herzog. Die 22-Jährige belegte über die 1.000 Meter den fünften Rang. Auf das Podest fehlten ihr 49 Hundertstel. Mehr gibt es hier.
  • Marcel Hirschers Trophäen- und Medaillensammlung wird größer und größer, aber es findet sich immer noch genug Platz dafür. "Das Gute ist, dass Sponsoren und Partner sich das gut aufteilen und gewisse Sachen sind zu Hause. Es wird auch dieses gute Stück mal für kurze Zeit zum Beispiel in der Raiffeisenbank ausgestellt sein", sagte der Kombi-Olympiasieger. Und zwar in Annaberg-Lungötz: "Ich höre sehr oft, dass es die Ortbewohner sehr freut, wenn sie die Sachen sehen können. Und Urlauber schauen es sich auch an."
  • Das koreanische Eishockeyteam der Frauen hatte erstmals Grund zum Jubeln: Zwar setzte es im olympischen Eishockeyturnier für Koreas Frauen die dritte Niederlage im dritten Spiel, gegen Japan gelang aber das erste Tor. Die gebürtige US-Amerikanerin Randi Heesoo Griffin traf in der 30. Minute zum 2:1. Am Ende gewann Japan mit 4:1. Die Cheerleader-Fraktion auf der Tribüne feierte das Tor bis zum Ende des zweiten Abschnitts frenetisch.

  • Lukas Klapfer hat in der Nordischen Kombination die Bronzemedaille im Einzelbewerb von der Normalschanze geholt. Der 32-Jährige beendete den 10-km-Langlauf nach Platz vier im Springen 18,1 Sekunden (inoffiziell) hinter dem siegreichen Deutschen Eric Frenzel. Der zweitplatzierte Japaner Akito Watabe hatte 4,8 Sek. Rückstand. Mehr lesen Sie hier.
  • Die nächste wetterbedingte Absage: Das Biathlon-Einzelrennen der Damen über 15 km in Alpensia/Pyeongchang wurde von Mittwoch auf Donnerstag vertagt. Es soll um 9.15 Uhr MEZ gestartet werden, danach folgen die Herren. Betroffen von der Absage sind für Österreich Theresa Hauser, Katharina Innerhofer und Dunja Zdouc.
  • Der starke Wind machte in den letzten Tagen nicht nur den Sportlerinnen und Sportlern einen Strich durch so manche Rechnung, sondern hatte nun auch Auswirkungen auf die Arbeit der Journalistinnen und Journalisten vor Ort. So wurden wegen heftiger Sturmböen die Sub-Pressezentren am Gangneung Oval der Eisschnellläufer und an der Gangneung Ice Arena der Eiskunstläufer geräumt. Die Pressezentren befinden sich jeweils in riesigen Zelten, die durch Stahlrohrkonstruktionen getragen werden und im Sturm kräftig ins Wanken gerieten. Alle Journalisten wurden aufgefordert, die Zelte zu verlassen. Es sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es von den Organisatoren.
  • Marcel Hirscher wird nach seiner Goldmedaille (Details lesen Sie hier) mit Lob überschüttet. Konkurrent Alexis Pinturault sprach sogar davon, dass Hirscher "der größte Skifahrer aller Zeiten" sei. Seit er mit Marcel Wettkämpfe bestreite, sei es eine große Ehre für ihn, gemeinsam auf dem Podest zu stehen. "Und Zweiter zu sein, oder gegen ihn zu gewinnen." Hirscher könne alle Rekorde brechen, es hänge nur davon ab, wie lange er weitermache. "Natürlich kann er den Stenmark-Rekord auch brechen. Er muss nur weiterfahren bis 33, 34 Jahre. Er ist der Größte und wird der Größte für viele Jahre bleiben."
  • Der heftige Wind hat für eine weitere Absage der Alpin-Rennen gesorgt. Der Damen-Slalom musste am Mittwoch nach einigen Verschiebungen auf Freitag verlegt werden. Zuvor waren wegen der irregulären Witterungsbedingungen auch schon die Herren-Abfahrt und der Damen-Riesentorlauf auf jeweils Donnerstag vertagt worden. Mehr dazu hier.
  • Das Eiskunstlauf-Paar Miriam Ziegler und Severin Kiefer hat am Mittwoch in der Eisarena von Gangneung die Qualifikation für die Paarlauf-Kür mit 58,80 Punkten im Kurzprogramm verpasst. Nach einem Sturz von Kiefer vergab das Duo die Chance auf eine Platzierung unter den besten 16, die für eine Final-Qualifikation nötig gewesen wäre.

  • Freestyle-Snowboarder Shaun White ist seiner Favoritenrolle im Halfpipe-Bewerb gerecht geworden. Der 31-jährige US-Amerikaner sicherte sich am Mittwoch in Bokwang seinen dritten Olympiasieg nach Turin 2006 und Vancouver 2010 und revanchierte sich für seinen vierten Platz in Sotschi. Silber ging wie vor vier Jahren an den Japaner Ayumu Hirano, Bronze an Scotty James aus Australien. Näheres finden Sie hier.
  • Die Zahl der verkauften Tickets nähert sich der vom Organisationskomitee POCOG genannten Zielmarke von 90 Prozent. Bis Mittwochmorgen waren laut OK 934.000 Eintrittskarten verkauft, das sind rund 87 Prozent der Gesamtmenge. Bis einschließlich Dienstag hatten sich knapp 290.000 Zuschauer die Wettbewerbe angesehen.

Hier geht's zu unserem Olympia-Channel!