Shitstorm für Miller nach Kommentar über Veith

OLYMPISCHE WINTERSPIELE PYEONGCHANG 2018: RIESENTO
Foto: APA/EXPA/JOHANN GRODER Bei Anna Veith lief es zuletzt nicht ganz wie gewohnt.

Der US-Amerikaner entschuldigte sich bereits für die Aussage, dass die Schuld an Veiths Rückfall an der Hochzeit liege.

Bode Miller hat für einen unpassenden Kommentar über die Heirat von Anna Veith einen Shitstorm im Internet geerntet. Der Ex-Rennläufer aus den USA hatte am Donnerstag während des Damen-Riesentorlaufs bei Olympia als NBC-Analyst gemeint, dass auch die Hochzeit der Salzburgerin ein Mitgrund für ihren Rückfall gewesen sei und die Schuld bei ihrem Ehemann liege. Miller entschuldigte sich später dafür.

Veith reagierte noch am Donnerstag versöhnlich auf Millers Entgleisung. "Ich finde, man muss nicht alles kommentieren, was so gesagt wird", meinte sie. "Aber immerhin hat er es ja geschafft, sich gleich noch on air zu entschuldigen. Für mich ist das abgehakt."

Veith ist dreifache Weltmeisterin und hatte vor vier Jahren als Anna Fenninger in Sotschi Gold im Super-G gewonnen. Durch ihre schwere Knieverletzung im Oktober 2015 sowie zwei Knie-Operationen hat sie fast zwei komplette Saisonen verpasst. In dieser Pause hat die Österreicherin auch Ex-Snowboarder Manuel Veith geheiratet.

Vergangenen Dezember ist der zweifachen Gesamtweltcupsiegerin bereits wieder der Comebacksieg im Weltcup gelungen. Der selbst verheiratete Miller schwächte später ab und erklärte, er wisse aus erster Hand, wie viel Unterstützung ein Ehepartner einem Skirennfahrer geben könne.

(APA / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?