Biathlon-Gold für Fourcade, Österreich geht leer aus

BIATHLON-OLY-2018-PYEONGCHANG
Foto: APA/AFP/FRANCK FIFE Martin Fourcade ließ sich das Verfolgungs-Gold nicht nehmen.

Simon Eder wird unmittelbar vor seinem Teamkollegen Julian Eberhard 14.

Biathlon-Star Martin Fourcade hat im Verfolgungsrennen der Olympischen Spiele in Pyeongchang zurückgeschlagen. Der französische Titelverteidiger gewann am Montag das Jagdrennen über 12,5 Kilometer vor dem schwedischen Überraschungsmann Sebastian Samuelsson und dem deutschen Weltmeister Benedikt Doll. Bester Österreicher war Simon Eder als 14.

Der Sprint-Vierte Julian Eberhard fiel nach sechs Schießfehlern auf Rang 15 zurück. Dominik Landertinger belegte Platz 26. Der vom achten Rang gestartete Fourcade setzte sich zwölf Sekunden vor Samuelsson durch. Doll hatte 15,1 Sekunden Rückstand. Das Toptrio verzeichnete je einen Schießfehler. Fourcade sorgte im vierten Rennen für den ersten nicht-deutschen Sieg bei den Biathlon-Bewerben in Südkorea.


Hier geht's zu unserem Olympia-Channel!

(kurier / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?