ÖSV-Team reist ohne Scheiber nach Chile

© Bild: ap

Der Osttiroler musste die Reise zum Speed-Training nach Chile aufgrund einer starken Verkühlung kurzfristig absagen.

Für Mario Scheiber läuft die Vorbereitung auf die kommende Weltcup-Saison derzeit nicht nach Plan. Der Osttiroler musste die Reise zum ÖSV-Speed-Training nach Chile aufgrund einer starken Verkühlung kurzfristig absagen.

Sonst geht aber alles reibungslos vonstatten, wie ÖSV-Herren-Chefcoach Mathias Berthold am Rande des Abfahrtstrainings in Portillo betonte. "Das Training hier verläuft sehr gut. Das Wetter und die Pistenverhältnisse sind ausgezeichnet und es gibt sehr anspruchsvolle Abfahrtstrainingspisten. Die Läufer fahren, dem Zeitpunkt in der Vorbereitung entsprechend, sehr gut. Es läuft alles nach Plan", gab der Vorarlberger zu Protokoll.

Das Slalomteam um Marcel Hirscher, Mario Matt und Co. trainiert seit dieser Woche in Treble Cone (Neuseeland). "Im Moment herrschen exzellente Bedingungen vor, und auch der weitere Wetterbericht verspricht Gutes. Alle Athleten sind fit und total begeistert von den Trainingsbedingungen", lautete das positive Resümee von Gruppentrainer Michael Pircher aus "down under". "Neben unserer Hauptdisziplin werden wir auch wieder vermehrt Riesentorlauf trainieren. Marcel Hirscher geht es wieder gut. Seine in Hinterstoder erlittene Verletzung scheint gut verheilt zu sein und bereitet ihm keine weiteren Schwierigkeiten."

Erstellt am 05.12.2011