Sport | Wintersport
07.01.2012

ÖSV-Skispringerinnen ohne Top-Ten-Platz

Bestplatzierte Österreicherin beim Weltcup in Hinterzarten ist Jacqueline Seifriedsberger als Zwölfte.

Die Schweizerin Sabrina Windmüller hat überraschend das Weltcup-Skispringen der Damen in Hinterzarten gewonnen. Die 24-Jährige setzte sich am Samstag mit einem Sprung auf 100 Meter vor der US-Amerikanerin Lindsey Van (94,0) sowie der Italienerin Lisa Demetz (97,5) durch.

Österreichs Springerinnen verpassten den Sprung unter die Top Ten, beste ÖSV-Athletin war Jacqueline Seifriedsberger (93,0) als Zwölfte.

Das erste Weltcupspringen in Deutschland litt unter den widrigen Bedingungen. Nach mehreren Unterbrechungen im zweiten Durchgang wurde die Konkurrenz auf der Adlerschanze nach acht Springerinnen ganz abgebrochen. Am Sonntag findet in Hinterzarten ein zweites Weltcup-Springen statt.

Weltcup in Hinterzarten

1. Sabrina Windmüller (SUI) 114,7 Punkte (100,0 Meter)
2. Lindsey Van ( USA) 113,9 (94,0)
3. Lisa Demetz (ITA) 110,7 (97,5)
4. Maja Vtic (SLO) 109,7 (94,5)
5. Svenja Würth (GER) 109,2 (94,0)
6. Evelyn Insam (ITA) 107,5 (94,0)
Weiter:
12. Jacqueline Seifriedsberger (AUT) 102,0 (93,0)
13. Katharina Keil (AUT) 99,9 (92,5)
14. Daniela Iraschko (AUT) 98,1 (88,0)