Österreich gewinnt Teambewerb in Schladming

Nach Siegen gegen Tschechien und die USA gewinnen die ÖSV-Herren und Damen im Finale gegen die Schweiz.

Österreich hat am Freitag den mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Teambewerb beim alpinen Ski-Weltcup-Finale in Schladming gewonnen.

Michaela Kirchgasser, Eva-Maria Brem, Philipp Schörghofer und Marcel Mathis siegten im Finale des Parallel-Rennens im K.o.-Modus gegen die Schweiz 3:1.

Für den Sieg gab es 40.000 Euro Preisgeld sowie 400 Punkte für den Nationencup. Rang drei ging an Schweden nach einem 3:1-Erfolg über die USA.

Der Bewerb zum Nachlesen:

Finale
Österreich - Schweiz 3:1
1. Lauf:
Eva-Maria Brem erwischt einen schlechten Start, Wendy Holdener setzt sich klar durch.
2. Lauf: Marcel Mathis besiegt Markus Vogel - es steht 1:1.
3. Lauf: Lara Gut verzichtet wegen ihres angeschlagenen Rückens auf einen Start. Kirchgasser holt entsprechend einen Punkt.
4. Lauf: Schörghofer gewinnt - Österreich gewinnt damit den Teambewerb - zum ersten mal seite dem Weltcup-Finale im Lenzerheide.

Um Platz drei
USA - Schweden 1:3
1. Lauf:
Resi Stiegler stürzt, Therese Borssen holt den Punkt für Schweden. Stiegler dürfte sich verletz haben. Sie liegt noch auf der Piste und greift sich auf das Knie. Bitter für die talentierte, aber oft verletzte US-Amerikanerin. Stiegler wird jetzt an den Pistenrand getragen.
2. Lauf: Klarer Sieg für Andre Myhrer über Tim Jitloff.
3. Lauf: Frida Hansdotter scheidet aus, Julia Mancuso gewinnt - die USA holen einen Punkt auf.
4. Lauf: Auch Nolan Kasper scheidet aus - Schweden damit Dritter.


Halbfinale


Schweiz - Schweden 2:2 - Schweiz aufgrund der besseren Zeiten im Finale.
1. Lauf:
Lara Gut muss wegen Rückenproblemen aufgeben. Therese Borssen gewinnt.
2. Lauf:
Andre Myhrer bleibt am Start hängen, trotzdem gewinnt er gegen Silvan Zurbriggen überlegen.
3. Lauf: Wendy Holdnener setzt sich klar gegen Frida Hansdotter durch.
4. Lauf: Mathias Hargin verliert knapp gegen Markus Vogel

Österreich - USA 2:2 - Österreich aufgrund der besseren Zeiten im Finale.
1. Lauf:
Julia Mancuso lässt Eva-Maria Brem klar hinter sich.
2. Lauf: Marcel Mathis verliert auch sein zweites Duell. Nolan Kasper stellt auf 2:0.
3. Lauf: Michaela Kirchgasser verkürzt gegen Resi Stiegler auf 1:2.
4. Lauf: Philipp Schörghofer besiegt Tim Jitloff und sichert mit seiner Zeit den Österreicherin den Aufstieg.

Viertelfinale

Schweden - Italien 4:0
1. Lauf: Therese Borssen besiegt Elena Curtoni.
2. Lauf: Klarer Sieg für Andre Myhrer gegen Cristian Deville.
3. Lauf: Auch Frida Hansdotter gewinnt ihren Lauf gegen Johanna Schnarf. Schweden damit schon weiter.
4. Lauf: Mathias Hargin gegen Stefano Gross: Auch dieses bereits bedeutungslose Duell geht an Schweden.

Schweiz - Deutschland 2:2 - Schweiz aufgrund der besseren Zeiten im Semifinale.
1. Lauf: Schwacher Start von Lara Gut, Maria Höfl-Riesch gewinnt ihren Lauf.
2. Lauf: Felix Neureuther lässt Silvan Zurbriggen keine Chance.
3. Lauf: Wendy Holdener holt gegen Geiger einen Punkt auf und verkürzt auf 1:2.
4. Lauf: Markus Vogel  fängt auf den letzten Metern noch Fritz Dopfer ab und gleicht für die Schweiz aus.

USA - Frankreich 2:2 - die USA steigen aufgrund der besseren Zeiten auf.
1. Lauf: Anemone Marmottan bleibt am Start hängen und fällt dann sogar aus. Resi Stiegler punktet für die USA.
2. Lauf: Ausgleich - Steve Missilier setzt sich gegen Tim Jitloff durch.
3. Lauf: Nach einem schwachen Start holt Julia Mancuso kräftig auf und schlägt Taina Barioz.
4. Lauf: Nolan Kasper sturzt in Führung liegend, Cyprien Richard kann daher ausgleichen.

Österreich - Tschechien 3:1
1. Lauf:
Andrea Zemanova stürzt Eva-Maria Brem holt daher den ersten Punkt.
2. Lauf: Krystof Kryzl fängt auf den letzten Metern noch Marcel Mathis ab und gleicht für Tschechien aus.
3. Lauf: Michaela Kirchgasser setzt sich locker gegen Paulatova durch.
4. Lauf: Philipp Schörghöfer lässt gegen Filip Trejbal nichts mehr anbrennen und Österreich steht im Semifinale.

Achtelfinale

Tschechien - Norwegen 2:2 - Tschechien steigt aufgrund der besseren Zeiten auf.

1. Lauf: Andrea Zemanova - Annie Winquist - die Schwedin stürzt, Tschechien geht in Führung.
2. Lauf: Krystof Kryzl - Truls Ove Karlsson - auch hier gewinnt Tschechien, Norwegen muss nun beide Läufe gewinnen
3. Lauf: Norwegen holt einen Punkt auf: Mowinkel besiegt Paulathowa
4. Lauf: Henrik Kristofferson besiegt Filip Trejbal - jetzt entscheiden die Zeiten, hier hat Tschechien die Nase vorne und steht im Viertelfinale.

 

Vorbericht

Willkommen zum Teambewerb beim Weltcup-Finale in Schladming.

Der Modus: Jedes Team besteht aus sechs Läufern, pro Runde kommen je zwei Damen und zwei Herren zum Einsatz. Gefahren wird ein Parallel-RTL (eigentlich ein Parallel-Slalom mit RTL-Toren, für jeden Laufsieg gibt es einen Punkt. Endet ein Duell 2:2 werden die Zeiten des schnellste Herren und der schnellsten Dame einer Nation addiert und der Sieger ermittelt.

Das österreichische Team: Michaela Kirchgasser Eva-Maria Brem, Stefanie Köhle, Philipp Schörghofer, Marcel Mathis und Max Franz.

Österreich, Frankreich, USA, Schweiz, Deutschland, Schweden, Italien haben in der ersten Runde Freilos - das bedeutet das Achtelfinale besteht aus dem Duell Norwegen - Tschechien. Der Sieger trifft im Viertelfinale auf Österreich.

Die weiteren Viertelfinal-Duelle: USA - Frankreich, Schweiz - Deutschland und Italien - Schweden.

Im Halbfinale würde Österreich auf den Sieger aus USA - Frankreich treffen.

( Wolfgang Greiner ) Erstellt am 16.03.2012