Sport | Wintersport
20.01.2018

Nordkorea will 22 Athleten zu Olympia schicken

In fünf Sportarten wird Nordkorea bei den Olympischen Spielen im verfeindeten Süden vertreten sein.

Nordkorea wird eine Delegation zu den Olympischen Spielen nach Südkorea schicken. Dass diese gemeinsam mit der südkoreanischen Auswahl bei der Eröffnungszeremonie einlaufen wird, steht bereits seit einigen Tagen fest. Nun wurde bei einem Treffen von Vertretern der beiden verfeindeten Nationen mit dem Internationalen Olympischen Komitee in Lausanne fixiert, wie die nordkoreanische Abordnung aussehen wird.

Laut IOC-Präsident Thomas Bach, der sich in Lausanne mit dem südkoreanischen Sportminister Do Jong-Hwan und seinem nordkoreanischen Amtskollegen Kim Il Guk traf, wird Nordkorea insgesamt 22 Athleten nach Pyeongchang schicken. In fünf Sportarten sollen sie den Norden repräsentieren.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf dem Eishockey-Damenteam liegen - dieses wird als erstes in der olympischen Geschichte ein vereintes Team von Nord- und Südkorea sein. Weiters werden Nordkoreaner im Eiskunst- und Eisschnellauf, im Langlauf sowie in den Alpinski-Bewerben antreten.