Sport | Wintersport
19.11.2017

NHL: Raffl und Vanek unterliegen in Overtime

Michael Raffl unterlag mit Philadelphia gegen Calgary, für Vanek und Vancouver war gegen St. Louis nichts zu holen.

Nach den Philadelphia Flyers von Michael Raffl haben am Samstag in der NHL auch die Vancouver Canucks von Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek eine Heimniederlage nach Verlängerung kassiert. Die Kanadier mussten sich den St. Louis Blues mit 3:4 geschlagen geben. Vanek leistete beim zwischenzeitlichen 3:1 durch Sven Bärtschi im Powerplay einen Assist (31.).

In den vergangenen drei Partien erhielt Vanek damit jeweils einen Assist gutgeschrieben. Nach 20 Saisoneinsätzen hält der 33-Jährige bei fünf Toren und sieben Vorlagen. Sein Team liegt als Neunter der Western Conference knapp hinter den Play-off-Rängen. Die Zwei-Tore-Führung gegen St. Louis gaben die Canucks aber noch aus der Hand. In der Verlängerung sorgte Brayden Schenn für die Entscheidung (63.).

Philadelphia war mit Raffl den Calgary Flames mit 4:5 nach Verlängerung unterlegen. Für die Flyers war es die vierte Niederlage in Folge, zumindest aber die zweite hintereinander mit einem Punktgewinn. Raffl verzeichnete eine positive Plus-Minus-Bilanz. Auf seinen ersten Scorerpunkt in dieser Saison muss der Kärntner aber weiter warten.