Morgensterns Serie gerissen

© Bild: apa

Der Kärntner hat im sechsten Bewerb des Sommer-Grand-Prix erstmals nicht gewonnen. In Einsiedeln wurde er Zweiter hinter Stoch.

Die Siegesserie von Thomas Morgenstern im Sommer-Grand-Prix der Skispringer ist am Sonntag in Einsiedeln gerissen.

Der Gesamt-Weltcupsieger musste sich am Sonntag bei äußerst windigen Bedingungen nach einem 112,5-m-Sprung aber nur dem Polen Kamil Stoch (118) geschlagen geben. Die Konkurrenz wurde nach dem ersten Durchgang abgebrochen. Dritter wurde der Norweger Rune Velta, zweitbester ÖSV-Adler war Manuel Fettner als Achter.

Nun folgt eine zweiwöchige Pause, ehe es in Hakuba (JPN) und Almaty (KAZ) weitergeht.

Erstellt am 05.12.2011