Linz schlittert in Heim-Debakel

38 In der 20. Runde der österreichischen Eishockey-Meisterschaft findet kein einziges Spiel auf österreichischem Boden statt. © Bild: REUTERS

Eishockey: Der Tabellenführer verliert daheim gegen Zagreb 1:4, hat noch 10 Punkte Vorsprung.

Die Black Wings Linz kassierten am Dienstag eine empfindliche 1:4 (0:3,0:0,1:1)-Heimniederlage gegen Zagreb. Der Tabellenführer hatte ein massives Übergewicht an Torchancen, der beste Sturm scheiterte aber zu oft an der besten Verteidigung der Liga. Der Grunddurchgang-Sieg der Oberösterreicher ist damit noch nicht fixiert.

Schon im ersten Drittel hatten die Gastgeber vehement angegriffen, zu mehr als einem Stangenschuss von Leahy (7.) reichte es vor ausverkauftem Haus aber nicht. Auf der Gegenseite schlugen hingegen Banham (9.) und Kinasewich (15.) mit den ersten beiden Zagreber Torchancen jeweils im Konter zu, Kinasewich legte nur 141 Sekunden später nach (17./PP).

Das zweite Drittel verlief vom Spielverlauf ähnlich, Linz verzeichnete einen weiteren Stangenschuss, nur die Gegner trafen auch nicht. Im Schlussabschnitt gelang Oberkofler in Folge eines weiteren Stangenschusses der Ehrentreffer (48.), doch spätestens mit dem in Unterzahl durch Truchno eingefangenen 1:4 (55./PP) war die Partie gelaufen. Linz liegt noch zehn Punkte vor Salzburg (7:6 gegen Ljubljana) an der Spitze, Zagreb einen weiteren Zähler dahinter.

Capitals siegen in Overtime

Hinter dem Spitzen-Trio behauptete der KAC mit einem 4:3 nach Verlängerung daheim gegen Fehervar Platz vier, in der "Overtime" blieben auch die Vienna Capitals siegreich. Die Wiener setzten sich in Znojmo 3:2 durch, womit sie wieder besser im Rennen um einen fixen Play-off-Platz sind. Drei Punkte fehlen darauf bzw. auf Ljubljana. Der VSV darf nach einem 5:1 bei Schlusslicht Jesenice zwei Punkte dahinter auch noch hoffen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

Erstellt am 03.01.2012