Lanzinger bei Weltcup-Comeback Zweiter

epa03040452 Matthias Lanzinger of Austria in action as a forerunner during the men's Salom race of the Alpine Skiing World Cup i… © Bild: APA/BARBARA GINDL

Den Damen-Riesentorlauf in Sestriere gewinnt Claudia Lösch.

Matthias Lanzinger ist bei seinem Weltcup-Comeback zum Auftakt der alpinen Skibewerbe im Behindertensport auf das Podest gefahren. Der unterschenkelamputierte Salzburger erreichte beim Riesentorlauf in Sestriere am Dienstag den zweiten Rang. Bei den Damen konnte das österreichische Aufgebot durch die querschnittgelähmte Claudia Lösch auf dem Olympia-Hang von 2006 sogar über einen in souveräner Manier eingefahrenen Sieg jubeln.

"Das war ein super Auftakt für mich. Letztes Jahr bin ich nur Europacuprennen gefahren, daher wusste ich nicht genau, wo ich stehe", meinte Lanzinger.

Erstellt am 08.01.2013