Sport | Wintersport
15.06.2017

Kristoffersen aus Norwegens Alpin-Team gestrichen

Wegen eines langwierigen Vertragsstreits darf Kristoffersen nicht mit dem Team trainieren - und hätte momentan auch keine Starterlaubnis.

Ski-Ass Henrik Kristoffersen ist vorläufig aus dem Training von Norwegens Alpin-Nationalteam ausgeschlossen worden. Grund ist ein anhaltender Vertragsstreit zwischen dem Gesamtweltcup-Dritten und dem norwegischen Skiverband.

Kristoffersen verweigert seit geraumer Zeit die Unterzeichnung eines sogenannten "Läufervertrages", weil er dazu auf seinen individuellen Helm-Sponsor verzichten und das Logo eines Teamsponsors tragen müsste. "Wir bemühen uns derzeit um einen Vertrag mit Henrik. Bis wir einig sind, trainiert er für sich allein", erklärte Verbands-Sportdirektor Claus Ryste gegenüber dem norwegischen TV-Sender NRK.

Ohne gültigen Läufervertrag darf der Olympia-Dritte im Slalom von Sotschi 2014 im Weltcup und bei anderen offiziellen Wettbewerben nicht für Norwegen an den Start gehen. Laut dem Verband soll der 22-Jährige in der Vergangenheit schon mehrfach gegen Disziplinar-und Sponsoren-Regeln des Verbandes verstoßen haben.