Sport | Wintersport
24.11.2017

Kraft war in der Qualifikation der Weiteste

Daniel Huber darf in Kuusamo nicht springen

Im zweiten Bewerb dieses Winters forderte die neue Startregel ihr erstes Opfer. In der Vergangenheit hatten die Top Ten der Weltcup-Gesamtwertung ihren Startplatz für die Bewerbe stets sicher, seit dieser Saison müssen nun auch die Superstars der Szene in die Qualifikation. Das Einzelspringen in Kuusamo (Finnland) findet am Sonntag ohne Daniel Huber statt. Beim Weltcup-Auftakt in Wisla (Polen) war der 24-jährige Salzburger als Sechster noch der Senkrechtstarter gewesen, in der Qualifikation in Kuusamo landete der 24-Jährige auf dem Boden der Realität. Mit seinen 87,5 Metern verpasste Huber die Teilnahme am Wettkampf und wird auch nicht für den Teambewerb am Samstag (16 Uhr, live ORFeins) nominiert.

Die übrigen Österreicher konnten sich in der Qualifikation in Szene setzen. Allen voran Stefan Kraft, der mit 144 Metern den weitesten Sprung des Tages stand und wie schon in Wisla die Qualifikation für sich entscheiden konnte. Dazu überzeugte Michael Hayböck mit einem Sprung auf 133 Metern.